Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Vera Widmann schnell wie nie

Von
Vera Widmann (w12) vom TV Weilstetten hat sich im 75-Meter-Sprint auf Position eins in Württemberg geschoben.Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

(sk). Mit Samira Strobel und Vera Widmann sind am Samstag zwei Leichtathletinnen vom TV Weilstetten bei den Herbstwettkämpfen der LG Steinlach-Zollern an den Start gegangen. Nasskaltes Wetter mit Temperaturen um die sieben Grad und teils längere Regenschauer boten keine guten Voraussetzungen für die beiden U14-Mehrkämpferinnen im Mössinger Ernewiesenstadion.

Während Vera Widmann mit 30 Metern im Ballwurf gleich in der ersten Disziplin eine neue persönliche Bestleistung aufstellte, hatte Samira Strobel deutlich größere Probleme mit dem Wetter und blieb mit 20 Metern deutlich hinter ihrer Bestleistung zurück. Im Hochsprung gelang es beiden nicht, an ihre jüngsten Ergebnisse anknüpfen. Samira Strobel musste sich mit 1,09, Vera Widmann mit 1,13 Metern zufrieden geben. Im Sprint über 75 Meter überzeugten das Wilstetter Duo mit neuen persönlichen Bestleistungen. Vera Widmann verbesserte ihre Zeit auf 10,62 Sekunden und führt damit die württembergische Bestenliste an. Samira Strobel verbesserte sich deutlich um 15 Hundertstel auf nun 11,74 Sekunden. Im abschließenden Weitsprung zeigten beide, trotz des Regens, konstante Weiten. Mit 3,80 und 3,81 Metern erreichten Samira Strobel und Vera Widmann die viert- und fünftbesten Weiten im Teilnehmerfeld der W12, das zwölf Nachwuchs-Leichtathletinnen umfasste.

In der Gesamtwertung beendete Samira Strobel ihren erst zweiten Vierkampf mit 1 307 Punkten auf dem guten achten Platz, Vera Widmann steigerte sich auf nun 1 534 Punkte, die ihr am Samstag die Bronzemedaille einbrachten. Den Sieg sicherte sich überlegen Carolin Ludwig von der LG Filder mit 1 688 Punkten, Zweite wurde Lara Edel von der SG Dettingen/Donau, die es auf 1 567 Zähler brachte.

Maximilian Holocher gewinnt Speerwerfen mit 60,49 Metern

Zum Ausklang der Saison nutzte auch Maximilian Holocher von der TSG Balingen eine Startgelegenheit im badischen Helmsheim. Mit 60,49 Metern im ersten Versuch startete er hervorragend in den Speerwurf-Wettbewerb der Männer und gewann die Konkurrenz deutlich. Seine wenige Wochen alte Bestleistung verfehlte er mit diesem Resultat nur um zwei Zentimeter. Auch bei den folgenden Versuchen erzielte er respektable Weiten jenseits der 55-Meter-Marke. Holocher hätte mit all seinen fünf gültigen Versuchen den Sieg davon getragen, der zweitweiteste landete bei 58,49 Metern. Rang zwei ging mit 50,82 Metern an Max Bleier (SV Oberderdingen).

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.