Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Uwe Brettscheider blickt Richtung Europameisterschaft

Von
Ralf Klink hatte in der Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm praktisch keine Konkurrenz. Foto: Sigle Foto: Schwarzwälder Bote

(mc). Mehrfach Edelmetall gab es für die Gewichtheber der Masters Gruppe des Weightlifting & Fitness Nagold bei den deutschen Altersklassenmeisterschaften in Sachsen-Anhalt. Auch dieses Mal bewahrheitete sich einmal mehr der Grundsatz, dass wenn es um Meistertitel und Medaillen geht, Bestleistungen eher zweitrangig sind.

Einem glücklichen Umstand geschuldet war die Tatsache, dass die eigentlichen Gegner des Nagolders Ralf Klink, Jahrgang 1969, mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hatten und demnach in einer anderen Gewichtsklasse starten mussten. Konkurrenzlos konnte der Nagolder daher den Wettkampf in vollen Zügen genießen und sich in der Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm mit einer Zweikampfleistung von 174 Kilogramm (76 kg im Reißen und 98 kg im Stoßen) seinen ersten Deutschen Meistertitel sichern. Anzumerken ist, dass er mit dieser Leistung auch die ursprüngliche Konkurrenz, insbesondere den amtierenden baden-württembergischen Meister Jürgen Cech, im Griff gehabt hätte.

Hinter der routinierten Münchnerin Kris Stanton belegte Nicole Hedderich, Jahrgang 1973, in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm, den zweiten Platz. Mit nur einem Kilogramm Vorsprung vor der Bronze.Gewinnerin konnte sie mit einer Leistung von 80 Kilogramm im Zweikampf (34 kg Reißen/46 kg Stoßen) die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Mit seiner derzeitigen Leistung hadert Uwe Brettschneider, Jahrgang 1965. Bei ihm zeigt sich gerade, dass eine gute Figurwertung für die Freibadsaison nicht synchron einhergeht mit einer konstanten Leistungsentwicklung in der Schwerathletik. Gleichfalls plagt den Nagolder eine erhöhte Verletzungsanfälligkeit, die ihn dazu zwingt seine Trainingspläne ständig an sein Wohlbefinden anzupassen. Mit lediglich zwei gültigen Versuchen und einer Leistung von 197 Kilogramm (87 kg Reißen/110 kg Stoßen) in der Klasse bis 109 Kilogramm konnte sich der vollbärtige sympathische Nagolder zumindest die Silbermedaille hinter dem Holsteiner Jan Mönig sichern. Gespannt ist sein Fanclub auf das Auftreten bei der Europameisterschaft im Juni in Finnland. Begleitet wird er von der gesamten Vorstandschaft des WFC Nagold.

Der kroatische Schwabe Slobodan Sebalj, Jahrgang 1973, hatte mit dem frühen Wettkampfbeginn zu kämpfen. Ohne die notwendige Spritzigkeit blieb der Nagolder zwei Mal am Einstiegsgewicht im Reißen hängen. Erst die Anfeuerungsrufe aus dem Publikum weckten den Athleten, so dass dieser mit einem geglückten letzten Versuch den Verbleib in der Wettkampfwertung erzwingen konnte. Die gemeisterten 80 Kilogramm, die sonst in jedem Training gehen, hatten an diesem Tag das Gewicht eines Doppelzentners. Im Stoßen kam Slobodan Sebalj auf 105 Kilogramm und damit im Zweikampf auf 185 Kilogramm, was ihm in der Klasse bis 86 Kilogramm DM-Bronze einbrachte.

Artikel bewerten
18
loading
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.