Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige TV Villingen fängt noch die LG Baar ab

Von
Freuen sich: Lea Sophie Engesser, Carina Rothweiler, Sina Kaufmann, Kira Luisa Klaus und Nele Haarmann (von links). Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder-Bote

Mit 82 Mädchen und 55 Jungen aus fünf Vereinen des BLV-Kreises Schwarzwald-Baar war beim Kreis-Schülerliga-Finale in Villingen die Resonanz im Vergleich zum Vorjahr besser.

Der TV Villingen sorgte mit der tatkräftigen Unterstützung des Wettkampf-Büros (Jutta und Peter Aufderheide), den 25 Kampfrichtern und 40 freiwilligen Helfern für eine zügige Durchführung der Veranstaltung. Früher als geplant wurde als krönender Abschluss die Siegerehrung durchgeführt.

Als erfolgreichster Verein ging – wie erwartet – die LG Baar hervor. In den vier Klassen brachte das Finale noch eine Veränderung. So drehte der TV Villingen bei den U12-Mädchen den 52-Punkte-Rückstand auf die LG Baar zum kaum noch erwarteten Mannschaftssieg mit 1196 Zählern: 14 Punkte vor dem LG-Team. Dahinter folgte die DJK Villingen (620).

In der U14 lag der TV Villingen schon vor dem Finale klar in Front. Villingen brachte den Sieg mit 1654 Punkten vor der LG Baar (1111) und dem TV Furtwangen ins Ziel. In der U16 kam die LG Baar (928) vor dem TV Villingen (257) zum überlegenen Erfolg, in der U10 musste sich das Team des TV Villingen nur um vier Zähler der LG Baar (476) geschlagen geben. Dritter wurde hier der TV Immendingen.

Bei den Jungen stellte die LG Baar alle Mannschaftssieger – und zwar in der U10 (516), der U12 (777) und der U16 (876) ­jeweils vor dem TV Villingen (431, 749 und 779). Dazu kam der Sieg in der U14 (1103) vor der DJK Villingen (488).

Sehr erfreulich war beim Finale, dass bei den Mädchen und Jungs die drittplatzierten Vereine die Abschlusswettbewerbe nicht – wie im Vorjahr – ignorierten, sondern einen fairen Wettkampf ablieferten.

In den absolvierten Disziplinen des Mannschaftswettkampfes gab es einige gute Leistungen. Bei der U16 trennten im 100-m-Sprint Sieger Johannes Gummich (TV Villingen/12,78 Sekunden) Fabian Spitz, Marcel Willmann (M14) und Alexander Schwörer (alle LG Baar) im Ziel nur 0,33 Sekunden. Gummich war auch im Weitsprung mit 5,25 m nicht zu schlagen. Er musste aber im Hochsprung dem jüngeren Willmann mit überquerten 1,67 m um neun Zentimeter den Vortritt lassen.

Willmann glänzte im Kugelstoßen mit einer neuen Bestweite von 13,25 m. Nur um fünf Zentimeter scheiterte Schwörer an der 13-Meter-Marke. Über 800 m lief Adrian Engstler (TV Villingen) in 2:04,73 Minuten Tagesbestzeit. Bei den U16-Schülerinnen war Carina Rothweiler über 100 m (13,75 Sekunden) sowie im Weitsprung (4,16 m) etwas besser als Sina Kaufmann (beide LG Baar/W14). Kaufmann war mit 10,84 m im Kugelstoßen den Konkurrentinnen der beiden Jahrgänge weit voraus.

Bei der U14 bewies Jana Kesterke über 75 m in 10,42 Sekunden Sprintstärke. Beim jüngeren Jahrgang blieb Pia Pühler (beide TV Villingen/10,91) noch unter elf Sekunden. Ein spannendes Duell im Hochsprung lieferten sich vier Mädchen des TV Villingen, das mit 1,34 m im dritten Versuch Johanna Kalla für sich entschied. Im Weitsprung kamen Ivana Rozic und Fabienne Aurélie Dohmen (beide TV Villingen/W12) auf sehr gute 4,13 m. Fünf Mädchen übersprangen die Vier-Meter-Marke. Im Kugelstoßen (3 kg) war Nele Hilpert (TV Villingen) mit 7,47 m die Nummer 1. Dies war sie auch im Ballwurf (42 m). Pauline Graf (TV Villingen/W12) zeigte über 800 m ein starkes Rennen (2:48,68).

Bei den U14-Schülern war Emanuel Molleker (LG Baar) über 75 Meter (10,06 Sekunden), im Weitsprung (5,18 m) und auch im Kugelstoßen (10,38 m) eine Klasse für sich. Über 800 m musste er aber Lukas Stiepermann (TV Villingen/2:37,38 Minuten) den Vortritt überlassen. Bei der M12 trumpfte Tobias Richter (LG Baar) im Sprint (11,36 Sekunden), im Weitsprung (4,28 m), im Kugelstoßen (6,79 m) und im Ballwurf (34,50 m) auf.

Starke Leistungen zeigten die U12-Jungen. Über 50 m blieben neben Julius Huber (LG Baar/8,54 Sekunden) noch fünf weitere Athleten der M10 unter der Neun-Sekunden-Marke. Huber war auch im Hochsprung (1,28 m) und über 800 m (2:55,72 Minuten) nicht zu schlagen. Er musste nur im Weitsprung Moritz Feustel (DJK Villingen/M11/4,04 m) die Bestweite überlassen. Bei den Mädchen der U12 blieben Sophia Kaufmann (LG Baar) und Lina Kienast (TV Villingen) im Sprint unter acht Sekunden. Im Weitsprung übersprangen beide Talente die Vier-Meter-Marke. Mit dem Schlagball überraschte Lucie Heini (TV Villingen/W11) mit der besten Weite: 45 m.

Weitere Informationen: Alle Ergebnisse unter: www.ladv.de

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading