Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Leichtathletik Tobias Dahm erneut süddeutscher Meister

Von
Tobias Dahm zeigte im Glaspalast die beste Leistung aller süddeutschen Kugelstoßer. Foto: Görlitz

Er ist wieder der König im Ring: Der Kugelstoßer Tobias Dahm aus Neuhengstett kürte sich erneut zum süddeutschen Meister. Für die Nagolder Läufer und Hochspringer Leo Brösamle reichte es hingegen nur für Platzierungen im hinteren Feld.

Als Lokalmatador für den gastgebenden VfL Sindelfingen trat Tobias Dahm bei den süddeutschen Meisterschaften im Sindelfinger Glaspalast an – und natürlich auch als heißester Titelkandidat bei den Kugelstoßern. Den Erwartungen wurde der Neuhengstetter gerecht: 19,24 Meter stieß Dahm die 7,26 Kilo schwere Kugel im zweiten von sechs Versuchen und kürte sich damit erneut zum süddeutschen Meister. Die Weiten des zweitplatzierten Dennis Lukas (19,07 Meter; LG Idar-Oberstein) und des drittplatzierten Silas Ristl (18,12 Meter; SSV Ulm) zeigen, dass der 32-Jährige in Süddeutschland keine echte Konkurrenz zu fürchten braucht. Allerdings ist Dahm, der die Olympischen Spiele in diesem Jahr in Tokio im Auge hat, bislang noch weit entfernt von seiner Hallen-Bestmarke von 20,56 Metern.

Den letzten Platz belegte hingegen die Mixed-Staffel der Sprinter des VfL Nagold im Glaspalast. Jonas Ott, Andreas Czarnecki, Caroline Fegert und Nadine Heusner liefen die viermal 400 Meter in 4:04,76 Minuten – die einzige Zeit jenseits der Vier-Minuten-Marke unter den neun teilnehmenden Teams. Den Sieg holte der VfL Sindelfingen vor der LG Neckar-Enz, der LG Region Karlsruhe und Eintracht Frankfurt.

Kein Einzug in Zwischenlauf

Ähnliche Platzierungen belegten die Nagolder Sprinter in den Einzeldisziplinen. Abgeschlagen auf dem letzten Rang landete Czarnecki im siebten Vorlauf über 60 Meter. Seine 7,38 Sekunden reichten nicht für den Einzug in den Zwischenlauf und bedeuteten gleichzeitig die viertschlechteste Zeit aller acht Vorläufe. Nicht den Sprung in die Zwischenläufe über 60 Meter schafften auch Fegert mit 8,46 Sekunden und Heusner mit 8,18 Sekunden.

Nur 1,71 Meter

Mit guten Erinnerungen kehrte Leo Brösamle von der LG Nagoldtal in den Sindelfinger Glaspalast zurück. Dort überraschte der 16-jährige Hochspringer erst im Januar bei den U18-Landesmeisterschaften, für die er sich mit einer persönlichen Bestleistung von 1,75 Meter qualifizierte. Im Wettkampf setzte er noch einmal einen drauf und holte mit 1,80 Meter Bronze. Von diesen Höhen war Leo Brösamle nun bei der süddeutschen Meisterschaft allerdings entfernt: Mit nur 1,71 Metern landete der Nagolder bei der U18 auf Platz 14.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.