Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Tamara Walter fährt mit besten Siegchancen nach Calmbach

Von
Tamara Walter von der LG Calw läuft der Konkurrenz im Kreis Calw immer wieder davon. Foto: Krehl Foto: Schwarzwälder-Bote

Nach sieben Rennen des 6. Calwer-Berglauf-Cups haben 629 Teilnehmer das Ziel erreicht. Damit hat die Serie seit 2012 einen langsamen aber stetigen Zuwachs bekommen.

Nach den Veranstaltungen in diesem Jahr in Bad Wildbad (94 Teilnehmer und zusätzlich noch 25 Schüler auf der Kurzstrecke), Stammheim (112), Schömberg (70), Altbulach (123 plus 16 Schüler), Bad Herrenalb (66), Agenbach (neu im Programm/63) und Oberkollbach (101) haben 13 Frauen, zwei Jugendliche und 28 Männer bereits die Mindestzahl von Läufen absolviert.

Da fünf von acht Rennen gewertet werden, können noch weitere 16 Sportler nach dem abschließenden Jägerhüttenlauf in Calmbach am Samstag, 18. November, mit Start um 14 Uhr in die Gesamtwertung kommen.

Die Berglaufkönigin des Kreises Calw, Martina Kugele (LT Altburg), gewann die ersten fünf Austragungen der Serie. Sie hat dieses Jahr allerdings auf die Starts bei allen Läufen verzichtet. Mit dem Jahr 2017 geht somit eine Ära zu Ende.

Derzeit liegen Christine Holdermann (SZ Bad Herrenalb) und Claudia Waidelich (je 15) von der SZ Calmbach punktgleich auf den ersten beiden Plätzen. Es folgen Birgit Ohngemach (SC Neubulach/26), Uta Groeper (TSV Kuppingen/31) und Helga Robatzek (LT Altburg/39).

Allerdings könnte nur eine kurzfristige Erkrankung oder Verletzung den erstmaligen Gesamtsieg von Tamara Walter verhindern. Die Läuferin der LG Calw wurde Zweite in Stammheim und gewann die Rennen in Schömberg, Altbulach und zuletzt mit großem Vorsprung in Oberkollbach.

Etwas spannender geht es vor dem Saisonfinale bei den Männern zu. Es führt derzeit Christian Dihlmann (25) vom SV Oberkollbach vor seinem Vereinskameraden Domenik Behnke (30) und Armin Gotsch (VfL Ostelsheim/39).

Den Gesamtsieg dürften aber nach Lage der Dinge die mit bislang vier absolvierten Rennen in Lauerstellung liegenden Daniel Kirchenbauer (SV Oberkollbach/15) und Roland Golderer (RSV Schwalbe Ellmendingen/16) unter sich ausmachen.

Auch Tim Weber (SV Oberkollbach/28) hat noch beste Chancen auf Platz drei. Weber und Kirchenbauer sind die Sieger der Jahre 2015 und 2016. Ihr Teamgefährte Andreas Schwarzer gewann die beiden ersten Austragungen 2012 und 2013.

Er wird dieses Jahr ebenso wenig in der Cupwertung zu finden sein wie Thomas Göpfert, der diese 2014 gewonnen hatte.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading