Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Tamara Walter erneut in persönlicher Bestzeit unterwegs

Von
Tamara Walter konnte ihren Vorjahressieg wiederholen, war aber diesmal noch schneller unterwegs. Fotos: Patrick Mittmann Foto: Schwarzwälder Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

(gkr). Ideale Bedingungen herrschten beim 39. Werner-Diefenbach-Gedächtnislauf in Calw-Stammheim. 97 Teilnehmer kamen ins Ziel, inclusive der Jugendlichen, die nur 4 Kilometer liefen. Tamara Walter (VfL Ostelsheim) und Marc Wörner (Bäckerei Wörner, Jettingen) waren nach 12 anstrengenden Kilometern am schnellsten zurück.

Schon nach dem ersten Kilometer hatte sich eine Vierergruppe mit Wolfgang Gauß (Bäckerei Wörner), Vorjahresieger Sebastian Groteloh (TSV Hirschau), Marc Wörner und Daniel Kirchenbauer (SV Oberkollbach) deutlich abgesetzt.

Das Quartett lag auch nach dem ersten Drittel der Strecke noch dicht beisammen. Im Verlauf des weiteren Rennens konnten sich Groteloh und Wörner leicht absetzen. Der Hirschauer bestimmte das Tempo bis 700 Meter vor dem Ziel. Dann konnte sich der 24 Jahre jüngere Marc Wörner lösen und gewann erstmals in 43:08 Minuten das Stammheimer Kultrennen.

Der Ex-Schwarzenberger Sebastian Groteloh (1.M40) folgte mit elf Sekunden Rückstand. Daniel Kirchenbauer (1.M35) lag mit 43:32 Minuten genau eine Minute vor Wolfgang Gauß, der die Klasse M50 mit exakt sechs Minuten Vorsprung gewann.

Auf den nächsten Plätzen folgten Sergio Paulo (VfL Ostelsheim/46:01/1.M55), Markus Weisse (TV Kempten/ 46:11/1.M30), Domenik Behnke (SV Oberkollbach/ 46:21/2.M35) und Gunther Moll (VfL Ostelsheim/46:58/ 1.M45). Mit 90 Sekunden Vorsprung gewann der SV Oberkollbach mit Christian Dihlmann (10./48:49) als drittem Läufer zum vierten Mal in Folge die Teamwertung vor dem VfL Ostelsheim und der Bäckerei Wörner.

Tamara Walter vom VfL Ostelsheim konnte sich zum dritten Mal in die Siegerliste eintragen. Sie steigerte ihre Bestzeit um 52 Sekunden auf 49:41 Minuten und liegt nunmehr auf Position sechs der ewigen Rangliste. Claudia Waidelich (SZ Calmbach/ 56:16/1.W45) belegte Platz zwei, elf Sekunden vor Kerstin Joos-Läpple (TSV Simmozheim/2.W45).

Bereits 13 Teilnahmen beim Gedächtnislauf in Stammheim hat die viertplatzierte Dorothea Krämer (LT Altburg/59:34/1.W50) aufzuweisen. Übertroffen wird sie von der Rekordsiegerin Ursula Walter (SC Neubulach/60:58/ 1.W55), die 20 Mal am Start war. Die Plätze sechs bis acht belegten Birgit Ohngemach (SC Neubulach/61:47/ 2.W50), Susanne Heuer (SV Oberkollbach/63:37/ 3.W50) und Daniela Kohler (SV Rotfelden/64:23/3. W45).

Der Lauftreff Altburg gewann mit Krämer, Solveig Laskowski-Pfrommer (65:59) und Helga Robatzek (68:48/ 3.W55) deutlich vor dem SV Oberkollbach und der zweiten Altburger Mannschaft.

Zum zweiten Mal wurde der Wettbewerb über 4 Kilometer für die Jugend U16 ausgetragen. Leider nur ein Junge und vier Mädchen starteten gemeinsam mit dem Hauptlauf und beendeten ihr Rennen kurz vor der steilen Passage hinunter ins Nagoldtal. Linus Eißler (SV Oberkollbach/ 19:41) und mit 22:48 die zeitgleichen Chiaras aus Herrenberg (Krehl/W10) und Oberhaugstett (Moll/W12) waren die Schnellsten.

Organisator Günter Krehl kann nach gelungenem Ablauf der Veranstaltung der 40. Ausgabe des Diefenbachlaufs im nächsten Jahr positiv entgegensehen. Im Vorfeld hatte er einige Schwierigkeiten zu meistern. Ein noch nie dagewesener Felssturz hatte bei Kilometer acht den Weg vollständig verschüttet.

Da ein beauftragte Unternehmen noch keine Zeit hatte, den Riesenstein zu sprengen, musste selbst Hand angelegt werden. Am Ende gab es für die Läufer eine leicht zu passierende kleine Traileinlage, die so gut wie keinen Zeitverlust kostete.

Von jedem Sportler geht erstmals ein Euro pro Teilnehmer und der Überschuss aus dem Kuchenverkauf an "Child Fund Deutschland".

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading