Nach dem überraschenden Punktgewinn in Magstadt hatte das Heberteam des Oberligisten SV Flözlingen Grund zur Freude. Links Trainer Reiner Müller. Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Gewichtheben: Oberligateam von Trainer Reiner Müller holt Punkt im Reißen / Hauchdünne Entscheidung

Zum Auftakt in die Oberligasaison kalkulierte man beim SV Flözlingen zwar eine Niederlage ein, dennoch konnte die Mannschaft von Trainer reiner Müller in Magstadt überraschen. Der Punkt im "Reißen" ging ins Eschachtal.

Schon im Vorfeld, erst Recht nach dem Abwiegen und den ersten Meldungen der Magstädter, schien eigentlich die 0:3-Niederlage der Gäste besiegelt. SVF-Trainer Reiner Müller mahnte seine Schützlinge deshalb an, technisch sauber zu heben und eine gute Figur vor dem Publikum abzugeben. Es begann der erste Block.

Kurios dabei, es waren mit Klara Klabalova, Antonia Hohenberg und Lena Maurer drei Frauen bei Magstadt auf der Heberbühne und auch der SV Flözlingen präsentierte mit Marianne Ohnmacht (Körpergewicht 63,9/ Reißen: 46/ Stoßen: 61 / RP: 48) , Cosima Cornelius (58,6/ 51/ 67 / 71) und Sina Lauble (57,1/ 48/ 64 / 67) drei Amazonen.

Praktisch alle machten ihre Sache gut, außer Antonia Hohenberg vom Gastgeber, die ihrem ersten Versuch mit der hohen Last von 71kg scheiterte. Auch im alles entscheidenden dritten Versuch konnte sie die Last nicht zur Hochstrecke bringen und sorgte mit Null Punkten für ein "Heberloch" bei Magstadt. Somit hieß es nach dem ersten Block überraschend 69,5:68,5 RP für den SV Flözlingen.

Jetzt reagierte der Trainerstab der Eschachtäler. Pascal Mager, Daniel Ohnmacht und Oliver Jauch wussten dass sie nun unter Druck stehen und "liefern" müssen. Nach der ersten Runde im Reißen lief bei den Magstädtern wie bei den Flözlingern alles glatt und es hieß 109,9:101,5 RP für den SV Magstadt. Auch bei den zweiten Versuchen konnten die Eschachtäler kaum Boden gutmachen, denn allen Hebern glückten ihre Versuche. Neuer Stand somit: 123:116,5 RP. Flözlingen steigerte weiter und Pascal Mager brachte 74 kg (66,7/ 74 /12) und auch Daniel Ohnmacht 98kg (82,5/ 98 / 120 / 53) in die Wertung.

Insofern stand es vor den beiden letzten Versuchen (Philipp Stiegler für Magstadt und Oliver Jauch für Flözlingen) 127:122,5. RP. Der Magstädter scheiterte an 122kg, Oliver Jauch ließ 134kg zum Siegpunkt im Reißen auflegen. Die mitgereisten Familienangehörige, Freunde und Fans des SV Flözlingen machten sich lautstark bemerkbar und trieben gemeinsam mit Oliver Jauch (108/ 134/ 160 / 87) das Gewicht nach oben.

Wenn auch etwas glücklich, aber sicher nicht unverdient, ging der Siegpunkt mit 127,5:127 RP im Reißen ins Eschachtal.

Philipp Mayer (94,4 / 134/ 39,6) übernahm für Pascal Mager das Stoßen. Allerdings agierte der SV Magstadt bei den Anfangsversuchen vorsichtiger und ließ in der Disziplin "Stoßen" nichts anbrennen. Der Siegpunkt blieb mit 281,5:250,1 in Magstadt. Auch der Siegpunkt im Gesamtergebnis blieb mit 408,5:377,6 RP im Kreis Böblingen.

Trotzdem überzeugte das Heberteam aus Flözlinger das Publikum durch seine geschulte Technik und bewiesen einmal mehr, dass Schwerathletik durchaus ästhetisch sein kann.