Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige SV Flözlingen ist wieder dran

Von
Holger Wössner und der SV Flözllingen konnten ihren Heimkampf gegen den SGV Böbingen klar mit 3:0 gewinnen. Foto: Schleeh Foto: Schwarzwälder Bote

In der Oberliga Baden-Württemberg kam der SV Flözlingen zu einem 438,4:395-Sieg gegen den SGV Böbingen. Vor heimischem Publikum konnte das Team von Reiner Müller alle drei Siegpunkte im Eschachtal behalten.

Im Reißen hat sich der kleine Vorteil auf dem "Papier" bestätigt. Der SV Flözlingen gewann den ersten Siegpunkt mit 158,7:129,5 Relativpunkten (RP). Spannender wurde es im Stoßen. Hier darf durchaus von einem Duell auf Augenhöhe zwischen dem weiterhin Zweitplatzierten aus dem Zimmerner Teilort und dem Drittplatzierten aus dem Remstal gesprochen werden.

Nach dem ersten Block stand es 117,2:96,0 RP für den SV Flözlingen, da auch die Remstäler zwei Ungültige Versuche auf ihrem Konto hatten. An sich ein sicherer Vorsprung von Miriam Franke (Reißen: 32kg / Stoßen: 45kg/ Relativ: 45 RP) , Sina Lauble (56kg / 68kg/ 85 RP) und Daniel Ohnmacht (Reißen: 102kg / Stoßen: 120kg/ Relativ: 61,4 RP) . Doch im zweiten Block drehte sich das Blatt ein wenig. Die Heber des SGV Böbingen steigerten und die Flözlinger blieben bei ihren Meldungen. Es stand vor den letzten sieben Versuchen: 261,7:257,5 RP.

Die Böbinger David Mahovsky und Fabian Kluge zeigten dass Stoßen zu ihrer Paradedisziplin zählt und der Vorsprung für Holger Wössner, Marc Lauble und Oliver Jauch schmolz zusammen. Oliver Jauch wurden im zweiten Versuch 165Kg aufgelegt, eine Steigerung um 7kg. Mit Unterstützung des Publikums gelang ihm dieses Vorhaben. Es stand 268,7:257,5 RP vor den drei letzten Versuchen beider Mannschaften.

Devin Leib scheiterte an 98kg und konnte damit nicht verkürzen. Marc Lauble (108kg / 130kg/ 76,8 RP) dagegen stieß 130kg und sorgte quasi für die Vorentscheidung. Auch Holger Wössner (110kg / 133kg/ 70,2 RP) wuchs über sich hinaus und konnte zum ersten Mal seit Jahren 133kg zur Hochstrecke bringen, was ihm 70,2 RP einbrachte. Mit seinen 35 Jahren ist er für das Flözlinger Team unverzichtbar und immer einer der wichtigsten Punktesammler.

Fabian Kluge, aktueller deutscher Juniorenmeister, sowie der tschechische Gastheber bei Böbingen David Mahovsky, verkürzten nochmals auf 265,5 RP. Speziell David Mahovsky sorgte für ein Entzücken in der Zuschauermenge, da er mit 155kg mehr als sein doppeltes Körpergewicht (76,6kg) stoßen konnte. Zur Freude der Zuschauer ließ Oliver Jauch (138kg / 171kg/ 100 RP) zum Schluss 171kg auflegen. Damit sorgte er für eine neue Mannschaftssaisonbestleistung von 279,7RP im Stoßen.

Final hieß es damit: 438,4:395 RP für den SV Flözingn. Bester des Wettkampfs war David Mahovsky vom Gast mit 120 RP vor Oliver Jauch mit 100 RP und Sina Lauble mit 85 RP.

Am 11. Januar erwartet SVF-Trainer Reiner Müller mit seinen Athleten den ASV Ladenburg. Diese haben überraschend 2:1 gegen den Tabellenführer Obrigheim gewonnen. Das bedeutet, dass der SV Flözlingen nach der Vorrunde nur einen Siegpunkt hinter dem Spitzenreiter auf Platz zwei liegt und im Titelrennen wieder alles offen ist.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.