Jan Schenk vom TSV Geislingen war in Riederich auf der 800-Meter-Strecke nicht zu schlagen.Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Leichtathletik: Startchance in Riederich

(sk). Der TSV Riederich hat am Freitag ein den Corona-Richtlinien entsprechendes Abendsportfest ausgerichtet und somit maximal zulässigen 100 Athleten die Möglichkeit gegeben, eine erste Standortbestimmung abzuliefern. Da die Wettbewerbe offen ausgeschrieben waren, sind auch Athleten aus dem Leichtathletikkreis Zollernalbkreis mit von der Partie gewesen.

Joshua Kommer vom TV Weilstetten und Jan Schenk vom TSV Geislingen stellten sich der Konkurrenz über 100 und 400 Meter. Unter den strengen Corona-Vorgaben erfolgten die Läufe jeweils mit einer Bahn Abstand zwischen den Sportlern und damit mit einem deutlich reduzierten Teilnehmerfeld. Kommer und Schenk zeigten, dass sie die Lockdown-Zeit intensiv genutzt hatten und liefen ordentlichen Zeiten über die 100 Meter. Die fehlenden Trainingsmöglichkeiten im Stadion und Wettkampfhärte machten sich noch bemerkbar. So erzielte Joshua Kommer mit 11,89 und Jan Schenk mit 11,55 Sekunden Zeiten, die unter ihren Möglichkeiten liegen.

Zollernalb-Athleten knüpfen an ihre Topleistungen an

Über die Stadionrunde wurde das Zollernalb-Duo in den stärksten Lauf gesetzt. Schenk gewann mit einer guten ersten Saison-Zeit von 50,49 Sekunden deutlich, Kommer war mit 53,19 Sekunden etwas unter seiner Zeit aus einem Trainingswettkampf eine Woche zuvor. Ebenfalls am Start war Nadja Leykam (TSV Geislingen). Sie lief mit 14,67 Sekunden über 100 Meter eine ordentlichen Zeit.

Vom TSV Bisingen waren in Riederich vier Athleten dabei. Philipp Fähnrich und Jonas Fischer starteten über 100 und 800 Meter. Fähnrich bestätigte seine 800-Meter-Bestzeit mit 2:09 Minuten, über 100 Meter unterbot er mit 12,36 Sekunden seine bisherige Bestzeit knapp. Fischer lief die 800 Meter in 2:19 Minuten, die 100 Meter legte er in 12,95 Sekunden zurück. Damit blieb er knapp unter seinen bisherigen Bestleistungen. Amelie Fischer startete über 800 Meter und bestätigte ihre bisherige Bestzeit mit 2:43 Minuten ebenfalls knapp. Milena Fischer lief erstmals 100 und 200 Meter. Sie bewies ihre Fähigkeiten über die kürzere Distanz mit 14,16 Sekunden und über die längere Sprintstrecke mit 30,41 Sekunden. Alexander Paschke von der LG Winterlingen lief über 800 Meter eine Zeit von 2:37 Minuten.

Alle Athleten aus dem Zollernalbkreis waren mit ihren Resultaten sehr zufrieden, weil sie trotz der Corona bedingten Trainingspause an ihre Leistungen vom Vorjahr anknüpfen konnten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: