Enttäuschung bei Trainer Gunter Welzer (links) und dem SV Zimmern, nachdem die Siegesserie gerissen ist. Quelle: Unbekannt

Young Boys Reutlingen – SV Zimmern 1:0 (0:0). Keine Punkte im Spitzenspiel: Erstmals nach vier Siegen in Serie verlor der SVZ wieder. Nach 90 spannenden Minuten jedoch knapp.

: "Die ersten 20 Minuten waren wir gut im Spiel und bestimmten das Geschehen. Die erste Halbzeit war es ein ansehnliches Spiel mit gerechtem 0:0. Leider haben wir nach der Pause zur früh das 1:0 kassiert. In der Folgezeit konnten wir nicht den notwendigen Druck aufbauen, um zu mehreren Chancen zu kommen. Der Wille war da das Spiel zu drehen, ein Punkt sicherlich möglich, aber die sechs Ausfälle an Stürmern und Offensivspielern ließen von der Bank nicht mehr viele Möglichkeiten zu."

Fast – Hillmaier, Vogel, Grenz, Schrankenmüller, John, Da. Thieringer, Noack (68. Hempel), Kücking, Bürkle (68. King), Ni. Ippolito (90. Seidel).

: 1:0 Aleksandar Krsic (54.).

: Anes Ramic (Lehr). : 1/0.

100.

Durch die zweite Saisonniederlage des VfL Nagold (1:2) in eroberte YB sogar die Tabellenführung. Bitter unterdessen für die Gäste bereits vor dem Anpfiff mit der Hiobsbotschaft: Zimmerns Top-Torjäger Damian Kaminski fiel mit seinen Oberschenkel-Problemen verletzt aus. Damit jedoch nicht genug: SVZ-Coach Gunter Welzer fielen gleich sechs Stürmer- und Offensivspieler aus – aus diversen Gründen wie Verletzungen, Erkrankungen oder positiven Corona-Tests.

Dennoch kam der Gast gut in die Partie und war die ersten 20 Minuten spielbestimmend. Einige gute Angriffe konnten die Zimmerner jedoch nicht final im Strafraum zum Abschluss bringen. Auf der Gegenseite stellte sich Reutlingen zusehens auf die Gäste ein und hatte selber bis zur Halbzeitpause einige gefährliche Möglichkeiten.

Nur haperte es hier ebenfalls im Abschluss und das Manko Chancenverwertung äußerte sich darin, dass SVZ-Torwart Chris Fast keine Paraden zeigen brauchte, weil YB die Bälle über und neben das Tor schoss oder köpfte.

Besser allerdings machten es die Hausherren nach dem Seitenwechsel bei einem schönen Angriff bis auf die Grundlinie mit einem Pass in den Rücken der Abwehr: Neun Minuten waren gespielt, da wurde die kompakte Gäste-Defensive vom Reutlinger Torjäger Aleksandar Krsic doch das erste Mal geknackt: Mit seinem 15. Saisontreffer markierte er aus kurzer Distanz gegen den chancenlosen Fast eiskalt und überlegt das 1:0 der Young Boys. Die Zimmerner kassierten somit erstmals nach 414 Minuten wieder einen Gegentreffer. Es sollte das "Tor des Tages" bleiben.

Obwohl der SV Zimmern hernach alles versuchte, um das Spiel wieder in den Griff zu bekommen und der Begegnung bei dem engen Spielstand eine Wende zu geben. Ein Punkt wäre sogar drin gewesen. Doch Pech kam hinzu, als Nico Ippolito in der 74. Minute mit einem Weitschuss nur die Querlatte traf. Statt dem verdienten 1:1, verteidigten die Young Boys Reutlingen in der Folgezeit die knappe Führung in einem bis zum Ende spannenden und offenen Duell zum letztlich glücklichen Sieg und bleibt jetzt fünf Spiele hintereinander ungeschlagen.