Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Schwendi und Böblingen favorisiert

Von
David Tvrdon und seine Böblinger Kollegen sind die Favoriten. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Der 27. Teamcup der TG Rosenfeld findet trotz Corona von Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. September, statt.

"Wir ziehen das durch, auch wenn die Teilnehmerzahlen dieses Jahr deutlich geringer sind", sagt Turnierchef Martin Sülzle. Mit nur fünf Herrenteams und acht Damenteams ist das Teilnehmerfeld um 50 Prozent kleiner als im Vorjahr.

Dennoch freut sich TG-Sportwart Iwo Randoja über die hochkarätigen Meldungen vor allem in der Damenkonkurrenz. In der Deutschen Rangliste auf Position 430 geführt schlägt Maike Nägele für das Team Schwendi auf, das damit Favorit ist und a in der Gruppe 1 gesetzt wurde. Gruppe 2 wird von den Damen aus Ostdorf angeführt, das aber mit dem gleich starken Team aus Waldau starke Konkurrenz hat. Das verspricht Spannung pur für die Matches in den zwei Vierergruppen. Gruppe 1 bilden Schwendi, Augsburg II, Tübingen und Hechingen. In Gruppe 2 stehen sich Ostdorf, Waldau, Fellbach und Augsburg I gegenüber. Die Gruppensieger spielen um den Gesamtsieg, die Zweiten um Platz drei und vier. die restlichen Teams messen sich ebenfalls in Platzierungsmatches; somit hat jedes Team vier Spiele.

Bei den Herren ist Böblingen großer Favorit. Teamchef Jan Sautter mit Adrian Hermann, Lukas Tvrdon, David Tvrdon und Marvin Wehling wollen endlich mal wieder den Cup nach Böblingen holen. Herrenzimmern mit Teamchef Maximilian Hermle hat sich mit dem Spaichingen Calvin Klaiber verstärkt und will den Böblingern in die Suppe spucken. Um den Sieg dürften auch das Team aus Schwendi sowie das Team aus Augsburg mitspielen. Beide sind mit ihren Herren- und Frauenteams zum ersten Mal in Rosenfeld am Start. "Das hat es noch nie gegeben, dass wir bei den Aktiven Gäste aus Bayern haben, und dann noch gleich mit dreifach", freut sich Turnierleiter Sülzle.

Gespannt sind die TG-Verantwortlichen, wie sich das Hechinger Team mit Rosenfelder Dominik Sülzle schlagen wird. Bei den Herren wird im Modus Jeder gegen Jeden gespielt

Gespielt werden bei den Damen zwei Einzel, die zur LK-Wertung zählen, und ein Doppel. Ein Team muss aus mindestens zwei Spielerinnen bestehen. Dei Herren spielen zwei Einzel und ein Doppel parallel, hier das Team aus mindestens vier Spielern bestehen.

Das Preisgeld beträgt insgesamt 1200 Euro. 400 Euro gehen an das Siegerteam bei den Herren, 200 Euro erhalten die siegreichen Damen.

Die Corona-Vorsichtsmaßnahmen haben hohe Priorität bei den Turniermachern – alle Vorschriften sind penibel genau einzuhalten.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.