Sieger und Organisatoren der 1. Freudenstadt Open; von links: Mario Bross, Andreas Bombel, Kai Rothfuß, Christoph Rempfer, Stefan Arnold und Bernd Keppler. Foto: TCS

Gelungener Saisonstart mit neuem Turnierformat.

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten sich die Plätze des TC Schierenberg beim 1. Freudenstadt Tennis Open in bestem Zustand.

Der Tennisclub aus der Kurstadt hat erstmals ein Leistungsklassen (LK)-Turnier organisiert, "um den leistungsstarken Spielern zum Saisonstart ein sportlich attraktives Angebot machen zu können", wie Organisator Christoph Rempfer betonte.

Das Team um Sportwart Bernd Keppler hatte mit einer Extraschicht die wenig zuvor noch schneebedeckten Plätze perfekt präpariert. Andere Clubs hatten ihre Turnierewitterungsbedingt kurzfristig auch abgesagt, nicht so der TC Schierenberg.

Acht Tennis-Herren aus Leistungsklassen zwischen 10 und 18 waren gemeldet, von denen auf Grund einer kurzfristigen Absage dann die verbliebenen sieben in einer Vierer- und einer Dreiergruppe jeweils zwei Spiele absolvierten. Nick Bartsch aus Herrenberg hatte die weiteste Anreise; die anderen sechs Starter aus dem Landkreis nutzten die kurzen Wege für die ersten LK-Punkte der Saison.

Die Vierergruppe gewann am Ende Stefan Arnold vom TC Baiersbronn. In der Dreiergruppe strich Kai Rothfuß von der TG Obertal die Siegprämie ein. Der Club plant, das Turnier nun jährlich durchzuführen, im kommenden Jahr auch für die Leistungsklassen 19 bis 23.

Der erfahrene Oberschiedsrichter Mario Bross leitete das sehr fair ablaufende Turnier souverän.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: