Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Neues Gesicht setzt sich durch

Von
Die Entscheidung, Dominik Sowieja (rechts) tritt an und löst sich von Nils Holocher. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Das Organisationsteam des TB Tailfingen hat es wieder geschafft. Das hügelige Wiesengelände im Stadion Lichtenbol verwandelten sie in eine anspruchsvolle Geländelaufstrecke.

Was etwas Sorge bereitete, war die Frage nach der Wetterentwicklung. Kurze Aufklärung: der vorhergesagte Regen machte einen Bogen um das Stadiongelände. Was sich jedoch als leistungsbestimmende Größe einmischte, war ein starker Westwind, der in Böen blasend mächtig an den Trikots der Läuferinnen und Läufer zerrte.

Auf er Langstrecke der Männer übernahm sofort Nils Holocher (LG farbtex Nordschwarzwald) die Initiative. Rasch brachte er viel Wiese zwischen sich und seine Mitstreiter. Vom Hauptkonkurrenten Dominik Sowieja (TSG Heilbronn) war nach dem Rennen zu erfahren, dass er in dieser Phase dachte, "der ist weg, den bekommst du nicht mehr". Doch eingangs der vorletzten Runde lief es unerwartet gut bei Sowieja. Er arbeitete sich Meter um Meter an Niels Holocher heran, um ihn schließlich in der vorletzten Runde zu erreiche.

Knapp 300 Meter vor dem Ziel setzt Dominik Sowieja zu einen langen Spurt an

Fortan eilten sie zusammen über das selektive Gelände. Etwa 300 Meter vor dem Ziel startete Dominik Sowieja zu einem lang gezogenen Endspurt durch, den er schließ als Ersten im Ziel (29:33 Minuten) beendete. Damit gewann er auch vor Axel Klumpp (30:53 Minuten) und Manuel Müller (32:22 Minuten/beide farbtex Nordschwarzwald) das Rennen der Männer. Nils Holocher (29:39 Minuten) überlief nach einen tollen und mutigen Lauf als Zweiter die Ziellinie. Damit holte er sich den Tagessieg der M 30 vor Marc Herter (35:00 Minuten) und Michael Ehrhardt (38:03 Minuten) von den Tuttlinger Sportfreunden.

Ein rasantes Laufabenteuer bewältigt Andreas Schindler aus Balingen. Seine Laufzeit betrug 31:04 Minuten. Das war die viertschnellste Zeit der gesamten Laufkonkurrenz und Platz eins in der M 40. Auf den Plätzen zwei und drei folgte in dieser Altersklasse Harald Kopp (36:04 Minuten/LG farbtex Nordschwarzwald) und Carsten Clausen vom TSV Messstetten (40:28 Minuten).

Das teilnehmerstärkste Feld eilte in der M 50 über den Naturparcours. Die schnellsten Beine hatte dabei an diesem Tag Uwe Beil (TSV Hossingen). Er rannte nach 34:15 Minuten als Erster vor Christoph Bauer von der FSV Schwenningen (34:51 Minuten) über die Ziellinie. In Blickkontakt laufend erreichte Harry Strobel (35:11 Min.) von der LG Steinlach-Zollern Platz drei, Wolfram Schmider (35:35 Minuten) von der LG farbtex Nordschwarzwald kam auf Platz vier, Klaus Neipp (36:43 Minuten) von der TG Trossingen erreichte Platz fünf und Marc Stamm von der TG Tuningen (39:07 Minuten) folgte auf Rang sechs.

Gerd Haller (37:29 Minuten/SG Schramberg) sicherte sich vor Wolfgang Werner (38:05 Minuten/TG Tuningen) und Dietmar Walter (38:52 Minuten) aus Hechingen den Tagessieg in der M 55. Eine bis ins Ziel spannende Geschichte war die Entscheidung in der M 60. Mit einem energischen Schlussspurt rannte dabei Jürgen Kurtz (38:41 Minuten) vom TV Sulz vor Karl-Heinz Buck (38:55 Minuten) vom LT Herrenzimmern und Martin Spang (39:09 Minuten) von der LG Baar als Erster dieser Altersklasse über die Ziellinie.

Ein erfolgreiches Ende nahm der Crosslauf in Tailfingen auch für Gerhard Katzke (39:01 Minuten) von den Tuttlinger Sportfreunden. Er gewann die Entscheidung der M 65 vor Marian Kiepas (44:21 Minuten) vom TB Tailfingen. Schnellster Jugendliche war auf der Langstrecke Marco Weißer vom LT Unterkirnach. Er gewann den Lauf der U 20 nach 43:51 Minuten.

Auf der Mittelstrecke herrscht viel Spannung

Nicht weniger spannend gestalteten sich die Läufe auf der Mittelstrecke der Männer. Vom Start weg sah man auf der Mittelstrecke Tim Assmann vom TV Villingen an der Spitze laufend. Dies änderte sich auch im Verlauf des Rennens nicht und so eilte er nach 10:50 Minuten als Erster über die Ziellinie. Damit entschied er auch das Rennen der Männlichen U 20 für sich. Den Tagessieg bei den Männern brachte Philipp Fähnrich (11:17 Minuten) vom TSV Bisingen vor Tom Jessen (11:53 Minuten) und Stefan Moß (12:09 Minuten/beide TSG Balingen) nach Hause. Von seinen Altersklassenkonkurrenten (Männliche U 18) nicht zu bremsen war Manuel Gundelsweiler vom TV Villingen. Zielorientiert gestaltete er sein Rennen, das er nach 11:28 Minuten vor Kai Lehr (11:48 Minuten/LG farbtex Nordschwarzwald) erfolgreich beendete.

Um den "Titel der Tagesschnellsten" gibt es ein flottes Ausscheidungsrennen

Die Mannschaftswertung gewann die LG farbtex Nordschwarzwald I (Nils Holocher, Axel Klumpp, Manuel Müller) vor LG farbtex Nordschwarzwald II (Fabian Müller, Peter Georg Kapitza, Wolfram Schmider). Platz drei und vier ging an die Tuttlinger Sportfreunde mit Michael Ehrhardt, Gerhard Katzke, Peter Pravda und an die TG Tuningen mit Wolfgang Werner, Marc Stamm und Jürgen Siegle.

Um den "Titel der Tagesschnellsten" gab es ein flottes Ausscheidungsrennen, das schließlich Luisa Schwarzer von der TSG Balingen für sich entschied. Mit der Laufzeit von 12:38 Minuten war sie die Erste im Ziel. Damit entschied sie die Konkurrenz der Frauen für sich. Es folgte Nicole Müller (13:28 Minuten) von der LG farbtex Nordschwarzwald und Lea Dehner (14:01 Minuten) vom ASV Horb (14:01 Minuten).

Ein starkes Teilnehmerfeld versammelte sich in der weiblichen U 18. Ein tolles, tempobetontes Rennen führte hier Meike Zimmermann (12:44 Minuten) vom TV Rottenburg zum Erfolg. Ihre Siegerzeit von 12:44 Minute war die Zweitschnellster der Frauenkonkurrenz. Damit holte sie sich den Tagessieg vor Larissa Schall (12:55 Minuten) von der LG Tuttlingen-Fridingen, Miriam Jäckle (13:01 Minuten/TV Weilstetten), Lea Grewin (13:38 Minuten/TV Gosheim) sowie Lilli Schmitt (13:55 Minuten) und Charlotta Ressin (13:57 Minuten/beide TSV Rottweil). Die Mannschaftswertung gewann der TSV Rottweil mit Lilli Schmitt, Charlotta Ressin, Vanessa Müller.

Auf der Langstrecke der Frauen setzte sich mit Franziska Netzer ( TG Schömberg) ein "neues Gesicht" eindrucksvoll in Szene. Ihren lockeren und entspannten Lauf beendete sie nach 38:52 Minuten. Damit war sie die Schnellste der Frauenkonkurrenz und gewann in der Klasse W30. Als schnellste Jugendliche erwies sich Hanna Bächle. Die Läuferin vom LT Unterkirnach gewann die Klasse Weibliche U 20 nach 40:13 Minuten.

Weiter tolle Leistungen zeigten die Frauen in den folgenden Altersklassen. Angelika Rentschler (LT Unterkirnach) gewann den Lauf der W35 (39:20 Minuten). Evelyn Kiepas (TB Tailfingen) wurde in der W 40 Erste (45:37 Minuten). In der W 50 konnte sich Maria Schafbuch (39:40 Minuten) aus Bad Dürrheim gegen Heidi Rißler (43:35 Minuten/TG Trossingen) und Bibi Czeke (44:28 Minuten) vom LT Unterkirnach durchsetzen. Der Mannschaftssieg ging hier an den LT Unterkirnach mit Angelika Rentschler, Hanna Bächle und Bibi Czeke.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.