Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport MSC Falke Sulz feiert Teilnehmerrekord

Von
Der Sulzer Patrick Schechinger erreichte den zweiten Platz bei den Experten.     Foto: Priestersbach

Das Sulzer Lengenloch verwandelte sich in ein Mekka der Fahrrad-Trial-Szene. 135 Starter wurden beim fünften Lauf der süddeutschen Meisterschaft gezählt – und beim MSC Falke Sulz war man schon etwas stolz auf diese Rekordbeteiligung.

"So viele Starter waren es noch nie, aber es hat sich unter den Fahrern eben herumgesprochen, dass wir in Sulz ein tolles Gelände haben", erklärte der MSC-Vorsitzende Hans Büchner. 15 Fahrer schickten die Gastgeber jetzt selbst ins Rennen, wobei Trial-Crack Heiko Lehmann bei den süddeutschen Meisterschaften nicht am Start war. "Er ist gerade im Prüfungsstress, hat sich aber beim Bau der Sektionen und als Punktrichter eingebracht", so Büchner.

Doch nicht nur die Starterzahlen, sondern auch die Ergebnisse der Sulzer Trial-Fahrer konnten sich sehen lassen. "Wir sind sehr zufrieden, und unsere Fahrer haben alles gegeben, um vorne dabei zu sein", meinte MSC-Jugendleiter Wolfgang Bräuning. Vor allem das Abschneiden der ganz jungen Fahrer machte ihm Hoffnungen.

Eigentlich hätte MSC-Fahrer Patrick Schechinger in der Master-Klasse starten können, doch wegen seines studienbedingten Trainingsrückstandes mischte er bei den Experten mit und erreichte den zweiten Platz. Auf dem vierten Platz folgte sein Teamkollege Adrian Haid – und Bräuning meinte dazu: "Er ist sehr gut gefahren und hätte eigentlich auch einen Podestplatz verdient gehabt."

Bei den Schülern hat sich Ben Bräuning durch seine Nominierung bei der deutschen Meisterschaft bereits für die Junioren-Weltmeisterschaft im August in Freiamt qualifiziert. Ganz knapp hinter Gastfahrer Noel Wipf aus der Schweiz erreichte er beim Lauf zu den Süddeutschen Meisterschaften einen hervorragenden zweiten Platz.

Nach seinem Fußbruch und langer Verletzungspause schlug sich Nachwuchstalent Nico Grund aus Gültstein bei den Könnern auf den zweiten Platz durch, was der Jugendleiter als absolut respektables Ergebnis bezeichnete. Sehr gute Fortschritte macht ebenso sein Teamkollege Finn Linder, der erst seit zweieinhalb Jahren Trial fährt und bei den Könnern den dritten Platz erreichte.

Gegen die überwiegend männliche Konkurrenz behauptete sich Kerstin Reichert in der Schülerklasse U11 und stand ganz oben auf dem Siegertreppchen. Kein Wunder, dass die MSC-Fahrerin ebenfalls bei den Weltmeisterschaftsläufen in Freiamt mitmischen wird.

Sie fahren erst seit einem Jahr Trial und konnten sich doch schon im Mittelfeld ihrer jeweiligen Altersklasse etablieren. Die Rede ist von den MSC-Startern Luca Boden und Niklas Volz (Schüler U9) sowie Arne Büchner, Patrick Reichert und Tobias Nuding, die in der Anfängerklasse im Mittelfeld mitmischten. Leon Pfefferle erreichte bei den Anfängern den sechsten Platz.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.