Emanuel Molleker (17) setzte in Bernhausen ein Zeichen. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder Bote

Leichtathletik: Sehr starke 7351 Punkte

Ein junger Zehnkämpfer aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis sorgte in Bernhausen für Aufsehen, ein anderer will im fernen Eugene (Oregon) erstmals die Marke von 8000 Punkten überbieten.

Emanuel Molleker, der zuletzt von der LG Baar zur LG Filder wechselte, trumpfte beim Meeting in Bernhausen auf. Der Donaueschinger entschied nicht nur den Zehnkampf der U18-Junioren für sich, sondern mischt mit 7351 Punkten nun in seiner Altersklasse auch ganz vorne in der Welt mit. Der 17-Jährige, der im Internat des Olympiastützpunktes in Bad Cannstatt wohnt, hätte sich damit auch für die U18-EM in Rieti (Italien) qualifiziert, doch diese wurde aufgrund der Pandemie abgesagt. Die Leistungen des 17-Jährigen: 100 Meter: 11,40 Sekunden, Weitsprung: 7,26 Meter, Kugelstoßen: 13,51 Meter, Hochsprung: 2,01 Meter, 400 Meter: 52,63 Sekunden, 110 Meter Hürden: 14,47 Sekunden, Diskuswerfen: 39,89 Meter, Stabhochsprung: 4,30 Meter, Speerwerfen: 53,78 Meter, 1500 Meter: 4:58,33 Minuten.

Unterdessen geht es für den Marbacher Maximilian Vollmer in den nächsten Tagen bei den NCAA-Championships (National Collegiate Athletic Association) darum, ein Zeichen in Richtung beste deutsche Zehnkämpfer zu setzen. "Ich möchte mehr als 8000 Punkte erreichen", sagte der Student vor seinem "Heimspiel" in Eugene.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: