Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Mit starken Leistungen in die Sommerpause

Von
Das Schwimmteam der SG Schramberg in Villingen mit (hinten von links:) Nehir Alkan, Julian Weit, Romina Hahn, Jana Brantner, Annemarie Neumann, Oliver Rapp, Raffaela Hahn, (vorne, von links:) Emma Schwenk, Sophie Rogg, Maximilian Hug, Leonie Storz und Felix Bodammer Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Das Schwimmteam der SG Schramberg war sportlich wieder sehr aktiv, mit elf Schwimmern beim 23. SSC-Sparkassen-Cup im Kneippbad in Villingen vertreten. Zudem stellten sich vier Nachwuchsschwimmerinnen der Herausforderung des "4. Schneider-Runs" in Tennenbronn, zudem stellte Emilian Schmidt sein Können bei den Württembergischen Meisterschaften in Heidenheim unter Beweis.

Felix Bodammer (Jahrgang 2007) erreichte beim SSC-Sparkassen-Cup Platz eins über 50m Schmetterling sowie Platz zwei über 50m Brust und Platz drei über 100m Freistil. Ebenfalls im Jahrgang 2007 ging Maximilian Hug an den Start. Ihm gelangen über 100m Brust, 50m Freistil, 50m Brust und 200m Lagen vier erste Plätze.

Julian Weit (2004) erzielte eine neue persönliche Bestzeit über 100m Freistil (1:19,19 Minuten), was mit Bronze belohnt wurde. Außerdem wagte er sich erstmals an die 200m Lagen (3:24,78), wodurch er den zweiten Platz belegte. Zudem gewann er noch Bronze über 50m Freistil sowie Silber über 50m Brust.

Die Mädels im SGS-Team standen den Jungs in nichts nach. So stand Emma Schwenk (2007) über 50m und 100m Rücken ganz oben auf dem Podest und gewann außerdem noch Silber über 100m Freistil. Sophie Rogg (2005) konnte über 50m Schmetterling (42,87) eine neue persönliche Bestzeit erzielen und gewann Gold, ebenso wie über 50m (35,09) und 100m Freistil. Platz zwei belegte sie über 50m Brust.

Nehir Alkan und Leonie Storz starteten im Jahrgang 2006. Nehir gewann Gold über ihre Paradedisziplin 50m Rücken (38,81) sowie drei Silbermedaillen über 50m (32,62) und 100m Freistil und 100m Rücken. Leonie konnte über 50m Freistil (32,37) das Rennen gegen ihre Teamkollegin gewinnen und landete so ganz oben auf dem Podest. Über ihre Lieblingsstrecken 50m und 100m Schmetterling gewann Leonie ebenfalls Gold.

Annemarie Neumann (1999), Raffaela Hahn (1997) und Romina Hahn (1994) starteten in der offenen Wertung. Die Podestplätze machten die drei jeweils unter sich aus. Romina gewann Gold über 50m Schmetterling (32,34) und 50m Freistil. Die Silbermedaille gab es über 50m Brust. Raffaela musste sich über 50m Schmetterling und 50m Freistil ihrer großen Schwester geschlagen geben, durfte sich aber dennoch zufrieden die Silbermedaille abholen. Über 50m Brust konnte sich Raffaela dann durchsetzen und gewann Gold. Platz eins belegte sie ebenfalls über 50m Rücken. Annemarie konnte sich über 50m Rücken als Zweite platzieren und gewann zudem zweimal Bronze über 50m Brust und 50m Freistil.

Das Highlight waren die vier 200m-Lagen-minimixed-Staffeln. Im Jahrgang 2006/2007 lieferten sich Nehir Alkan mit Jan Bick vom TSV Rottweil und Leonie Storz mit Maximilian Hug ein spannendes Rennen, welches Nehir und Jan ganz knapp für sich entschieden und so den Minimixed-Pokal für diese Altersklasse gewannen. Sophie Rogg und Julian Weit (2004/2005) belegten Platz zwei, ebenso wie Romina Hahn und Oliver Rapp in der Altersklasse 2001 und älter.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.