Maximilian Vollmer hatte sich bei seinem ››Heimspiel" mehr vorgestellt. Foto: Schwarzwälder Bote

Der Marbacher Maximilian Vollmer erreichte im Zehnkampf bei den US-Universitätsmeisterschaften mit 7633 Punkten Rang acht.

Die Titelkämpfe fanden in Eugene (US-Bundesstaat Oregon) statt, galten somit als "Heimspiel" für den gebürtigen Doppelstädter. Mit seinen 7633 Punkten verfehlte Vollmer in einer sehr starken Konkurrenz seine Wunschmarke von zumindest 8000 Punkten. Es gewann aus dem Favoritenkreis Karel Tilga (Georgia) mit 8261 Punkten. Nach seinen 4140 Punkten am ersten Wettkampftag (wir haben berichtet) wechselten sich bei Maximilian Vollmer auch in den letzten fünf Disziplinen Licht und Schatten ab. Für seinen Lauf über die 110 m Hürden wurden 15:08 Sekunden gestoppt. Den Diskus warf der Schwarzwälder 35,48 Meter weit. Im Stabhochsprung erzielte er 4,61 Meter und glänzte dann im Speerwurf mit 59,21 Meter. Nach 4:59, 72 Minuten im abschließenden 1500-Meter-Lauf lag der Gesamtpunktestand für Maximilian Vollmer bei 7633 Punkten. Er hatte sich etwas mehr vorgestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: