Freuen sich auf die Oberliga: Walter Kirchmaier, Maik Hawkins, Maxime Rössle, Michael Höfler, Timo Findeklee, Tim Hesselbach, Louis Rössle, Bosse Lenßen, Marco Rossrucker und Nick Hesselbach (von links). Foto: Huber Foto: Schwarzwälder Bote

Golf: Talente machen Landesliga-Meisterschaft perfekt / Im kommenden Jahr geht es in der Oberliga weiter

Der letzte und entscheidende Spieltag der Deutschen Golf Liga fand am Sonntag im GC Freiburg statt. Trainer Walter Kirchmaier reiste mit seiner kompletten Mannschaft an. Immerhin ging es für die jungen Königsfelder um den begehrten Landesliga-Titel, damit auch um den Aufstieg in die Oberliga.

Die Königsfelder hatten sich bereits in den vorherigen vier Spieltagen einen komfortablen Vorsprung erspielt. Dieser sollte in Freiburg verteidigt werden.

Der 15-jährige Tim Hesselbach, Michael Höfler sowie Kapitän Maik Hawkins erzielten mit jeweils 77 Schlägen die besten Teamergebnisse, gefolgt von Marco Rossrucker (79), Nick Hesselbach, Timo Findeklee (beide 80), Louis Rössle (82) und Bosse Lenßen (84). Bei der Siegerehrung war der Jubel dann groß, als die Königsfelder den zweiten Platz in der Tageswertung erzielt hatten – nur einen Schlag hinter dem GC Urloffen. Der Aufstieg in die Oberliga war endgültig perfekt.

Klar, dass Walter Kirchmaier und Maik Hawkins schnell die Meistershirts parat hatten. Gemeinsam fuhren alle Spieler und Unterstützer mit einem Bus zurück nach Königsfeld, wo sie gebührend von Mitgliedern, den Vorsitzenden und weiteren Verantwortlichen empfangen wurden.

"Das ist ein toller Erfolg für unsere Mannschaft. Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Jungs", betonte Coach Walter Kirchmaier.

In der Oberliga spielen die besten 80 Mannschaften aus Deutschland. Die junge Mannschaft aus Königsfeld freut sich schon auf diese sportliche Herausforderung. Endstand (Landesliga): 1. Golfjugend Königsfeld 271 Schläge/22 Punkte, 2. Baden Hilss G&CC 386/15, 3. Ulloffen GC 365/14, 4. Freiburger GC 348/13, 5. Breisgau Europapark GC 382/11.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: