Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Junge Villinger verteilen kaum Geschenke

Von
Luna Camino-Hübner, Celine Arno, Emily Leute und Tyra Engler (von links) siegten beim 34. Weihnachtsschwimmen des SC Villingen über die 4 x 50 m Freistil. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

(bn). Im warmen "Medaillenregen" standen die 45 Teilnehmer des SC Villingen beim 34. Weihnachtsschwimmfest des Nachwuchses. Die acht- bis 13-jährigen Talente schwammen im Villinger Hallenbad zu 39 Gold-, 30 Silber- und 22 Bronzemedaillen.

Damit war der Gastgeber unter den 13 teilnehmenden Vereinen aus Baden-Württemberg mit Abstand der erfolgreichste. Hochgelobt wurde einmal mehr die Wettkampforganisation der vielen ehrenamtlichen Helfer im Villinger Hallenbad.

Der zahlenmäßig große und leistungsmäßig vielversprechende SCV-Nachwuchs dankte die Mühen mit bemerkenswerten Leistungen. Von den 178 Starts endeten 136 mit einer persönlichen Verbesserung.

Mit der jeweils punktbesten Leistung aller Teilnehmer brillierte am Schluss bei den Mädchen die neunjährige Emily Leute über 50 m Brust. Den zweiten Platz belegte in dieser besonderen Rangliste die erst achtjährige Celine Arno vom SCV – ebenfalls für ihr 50-m-Brust-Rennen. Bei den Jungs war der achtjährige Ben Grzan über 100 m Brust der punktbeste Schwimmer des gesamten Wettkampfes.

Beim Sammeln von Goldmedaillen waren ebenfalls Emily Leute und Celine Arno mit je fünf ersten Plätzen die erfolgreichsten Nachwuchsschwimmerinnen. Emily siegte über je 50 m Freistil, Brust und Schmetterling sowie über 100 m Brust und Lagen. Sie stellte dabei gleich drei Jahrgangs-Vereinsrekorde (50 und 100 m Brust, 100 m Lagen) auf. Celina schlug im jüngsten Jahrgang (2011) über 50 m Freistil, Rücken, Brust und Schmetterling sowie über 100 m Lagen als Erste an. Viermal stand Aaron Maier im Jahrgang 2007 ganz oben auf dem Treppchen: Gold gab es für ihn über 50 m Rücken und Schmetterling sowie über 100 m Freistil und Brust. D

rei erste Plätze gingen an Carlotta Krekel. Die Zwölfjährige war über 50 m Schmetterling, 100 m Lagen und 100 m Rücken nicht zu schlagen.

Die Liste der glücklichen Doppelsieger war lang: Luna Camino-Hübner, Sara Zsiga-Bodogan, Julia von Berg, Lovis Koester, David Meitzner, Adrian Otto und Gabriel Stern kehrten mit je zwei Siegen heim.

Zum deutlichen Erfolg des Gastgebers im Medaillenspiegel trugen außerdem Emily Meitzner, Tyra Engler, Theda Nika Hööck, Adrian Hein und Ben Grzan mit je einem Sieg bei.

Als schnellste schlossen auch drei Staffeln ihre Rennen ab. Über 4 x 50 m Lagen gewannen bei den Jungs Adrian Otto, Ben Moos, Lovis Koester und Aaron Maier. Bei den Mädchen waren hier Luna Camino-Hübner, Emily Leute, Carlotta Krekel und Emily Meitzner nicht zu schlagen. Über 4 x 50 m Freistil erwies sich das Quartett Tyra Engler, Emily Leute, Celine Arno und Luna Camino-Hübner als Nummer 1.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.