Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Holzapfel verbessert Regio-Rekord

Von
So schnell wie noch nie zuvor flitzte Tim Holzapfel bei der DM in Berlin über die 400 Meter Hürden. Foto: Schneider Foto: Schwarzwälder Bote

Mit dem Einzug ins Finale der besten Acht über die 400 Meter Hürden hatte der 22-jährige Tim Holzapfel von der LG Steinlach-Zollern seine Erwartungen bei den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Berlin bereits übertroffen. Doch damit nicht genug: Im Finallauf legte er vor der beeindruckenden Kulissen von 35 000 Zuschauern noch mal nach und holte sich mit einer weiteren Steigerung Platz sechs im Olympiastadion.

Den neuen Kreisrekord von 52,10 Sekunden den der LG-Athlet am Samstag im Halbfinale aufgestellt hatte, steigerte Holzapfel am Sonntag beim Finale nochmal auf 52,05 Sekunden, das bedeutete zugleich Regio-Rekord.

Angereist war Tim Holzapfel zu den Deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt nach den Saisonbestleistungen über 400m Hindernis auf Rang zwölf. Erst vor wenigen Wochen hatte er sich mit seinem Trainer Martin Grundmann dazu entschieden, wegen immer wieder aufkommender Verletzungen in dieser Saison vom Mehrkampf auf die Spezialdisziplin 400 Hürden Hürden umzusteigen.

Dass ihm diese Strecke liegt, hatte der Steinlacher bereits 2016 als Deutscher Vizemeister der U20 bewiesen. Die aktuelle Leistungssteigerung war dann aber doch überraschend. Auf den Einzug ins Finale hatte sich Holzapfel gar nicht erst vorbereitet und so musste er nach dem Erfolg im Halbfinale seinen Heimflug von Samstag auf Sonntag erst einmal umbuchen und noch eine weitere Übernachtung in Berlin organisieren.

Sein Halbfinalrennen am Samstag ging Holzapfel mit hohem Tempo couragiert an und wurde mit dem Einzug ins Finale belohnt. Vor dem Endlauf am Sonntag war er noch unsicher, ob sein "Problem-Oberschenkel" durchhalten würde. Auch eine Physio-Behandlung vor dem Start konnte ihm nicht alle Sorgen nehmen. Am Ende war aber nach einem kontrollierten Rennen und Rang sechs und neuer Bestzeit – den Sieg holte sich Constantin Preis vom VFL Sindelfingen, der mit neuer persönlicher Bestzeit von 49,32 Sekunden die WM-Norm nur um zwei Hunderstel verpasste, alles bestens.

Das disziplinierte Training von Tim Holzapfel in den vergangenen Wochen – seiner Tätigkeit als Erfolgstrainer für die LG Steinlach-Zollern-Jugend –­ hat sich für den 22-Jährigen ausbezahlt.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.