Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Herzstück der Strecke ist ein Abschnitt mit 19-prozentiger Steigung

Von
Die Veranstalter hoffen in diesem Jahr auf eine ähnlich rege Teilnahme wie 2018. Foto: Schwarzwälder Bote

Am Freitag, 26. Juli, erfolgt um 19.30 Uhr der Start des 17. Altbulacher Berglaufs. Neben dem Neubulacher Silvesterlauf ist der Altbulacher Berglauf die zweite Veranstaltung unter der Leitung des Lauftreffs Neubulach. Auch dieses Jahr wird wieder ein Kinderlauf über 800 Meter mit 53 Höhenmetern angeboten, welcher um 19.15 Uhr an der Altbulacher Kläranlage gestartet wird.

Der Altbulacher Berglauf ist Teil des Calwer Berglauf-Cups mit insgesamt acht Bergläufen im Kreis Calw. Hierzu zählen die bereits durchgeführten Läufe in Stammheim, Bad Wildbad und Schömberg sowie die Läufe in Bad Herrenalb, Agenbach, Oberkollbach und Calmbach, welche nach den Sommerferien veranstaltet werden.

Die Berglaufstrecke führt vom Kohlerstal im Nagoldtal an der B 463 gelegen über 2,9 Kilometer und 220 Höhenmetern hinauf nach Altbulach, wo sich auf dem Dorfplatz der Zielbereich befindet. Das Glanzstück des anspruchsvollen Laufs bildet eine 200 Meter lange 19-prozentige Steigung bei der Altbulacher Kläranlage. Für Zuschauer ist sicherlich auch der 800 Meter lange Schlussanstieg durch Altbulach interessant, der auch als Strecke für den Kinderlauf dient. Dessen Start ist bei der Altbulacher Kläranlage. Beim Zieleinlauf erwartet die Läufer erfahrungsgemäß eine tolle Stimmung, welche die Teilnehmer zu Höchstleistungen anspornt.

Bei der diesjährigen Veranstaltung wird der insgesamt 1000. Läufer im Ziel eines Altbulacher Berglaufs erwartet.

Es wird spannend, ob die Streckenrekorde aus dem Jahr 2011 von Thomas Göpfert (12:01 Minuten) und von 2015 von Martina Kugele (15:30 Minunten) geknackt werden. Im vergangenen Jahr erreichten 91 Teilnehmer im Hauptlauf und 18 beim Kinderlauf das Ziel. Einen ungefährdeten Sieg erzielte der Radspezialist und Sieger des Calwer Berglauf-Cups 2017, Roland Golderer vom RSV Schwalbe Ellmendingen, mit einer Zeit von 12:46 Minuten. Ihm folgte der Sieger von 2016, Benjamin Pfrommer vom TV Altburg, nach exakt 13 Minuten. Auf dem dritten Platz folgte mit Daniel Kirchenbauer vom SV Oberkollbach ein Berglaufspezialist nach 13:06 Minuten vor dem Streckenrekordhalter Thomas Göpfert.

Bei den Frauen siegte in Abwesenheit der Streckenrekordhalterin Martina Kugele zum ersten Mal beim Altbulacher Berglauf die erst 19-jährige Pia Kummer von der LG Calw nach 16:50 Minuten. Als Zweite überquerte Carmen Keppler vom SV Oberkollbach nach 17:30 Minuten die Ziellinie. Dritte wurde Uta Groeper aus Kuppingen nach 18:55 Minuten.

Die Verantwortlichen des Lauftreffs freuten sich, dass im vergangenen Jahr die Fußballer des SC Neubulach den Berglauf bereits zum zweiten Mal in ihr Saison-Vorbereitungsprogramm eingebunden haben. 17 Spieler der ersten und zweiten Mannschaft nahmen an dieser besonderen Trainingseinheit teil und erzielten beachtliche Ergebnisse.

Voranmeldungen sind bis zum 24. Juli bei Ulrich Ohngemach per E-Mail an altbulach @calwer-berglauf-cup.de möglich. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag zwischen 18 und 19 Uhr im Startbereich gegen eine Nachmeldegebühr von 2 Euro möglich. Dort werden auch die Startnummern ausgegeben.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.