(umu). Der letzte Spietag steht für die Tennis-Teams aus dem Zollernalbkreis, die auf verbandsebene um Punkte kämpfen, am Sonntag (10 Uhr) auf dem Programm. Für die meisten von ihnen steht viel auf dem Spiel. Die Herren-Verbandsligisten TG Ebingen und TC Hechingen II haben ihre Saison bereits abgeschlossen. OBERLIGA HERREN TC Hechingen – STG Gerocksruhe. Noch sind die Hechinger in der Oberliga nicht ganz aus dem Schneider. Angesichts von 3:3 Punkten benötigen sie noch einen Sieg, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. Die Aufgabe im Heimspiel am Sonntag ist für sie jedoch lösbar, denn mit der STG Gerocksruhe kommt das bislang sieglose Schlusslicht in den Hechinger Weiher VERBANDSLIGA DAMEN TC Weilheim – TC Hechingen. Der Aufsteig in die Oberliga ist für die Damen des TC Hechingen reine Formsache. Denn am letzten Spieltag kann sich der ungeschlagene Spitzenreiter nur noch selbst ein Bein stellen. Verfolger TC Metzingen (5:1 Punkte) hat die Runde bereits beendet und würde nur dann an den Hechingerinnen vorbei ziehen, wenn die am Sonntag deutlich unterliegen würden. Aber das Team um Spitzenspielerin Alessa Maier tritt im Saisonfinale bei den Mädels des TC Weilheim an – und die haben bisher all ihre fünf Begegnungen verloren und dabei lediglich ein Match für sich entschieden. BTG Balingen – TA SV Böblingen. Für die Damen der BTG Balingen geht’s am Sonntag um alles. Mit 1:4 Punkten belegen sie für dem Heimspiel gegen den SV Böblingen einen Abstiegsplatz. Ein Sieg ist für die Eyachstädterinnen Pflicht, wollen sie die Chance auf den Klassenerhalt wahren. Schließlich haben sie den nicht mehr in der eigenen Hand. Denn selbst im Falle eines Sieges hängt für sie alles vom Resultat des Spiels zwischen dem TC Aalen und dem TC Markwasen Reutlingen ab. Beide haben eine Bilanz von 3:2 Punkten, Aaalen ein Matchverhältnis von 25:20, Reutlingen, ebenso wie die Balingerinnen eines von 21:24. TC Rot-Weiß Fellbach – TC Ostdorf. Es muss am Sonntag schon alles zusammenpassen, wenn die Damen des TC Ostdorf die Verbandsliga halten wollen. Mit 1:3 Punkten und einem Matchverhältnis von 8:28 belegen sie vor dem finalen Spieltag den letzten Tabellenplatz. Doch mit dem TC Winnenden (1:3/15:21) und dem VfB Ulm (1:3/13:23) kommen noch zwei weitere Teams für die beiden Abstiegsplätze in Frage, die am Sonntag aufeinandertreffen. Selbst wenn den Ostdorferinnen in Fellbach eine Überraschung gelingt,kommt es auf das Ergebnis des Kellerduells an, ob sie die Klasse halten oder in die Bezirksoberliga absteigen.