Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Geänderte Streckenführung kommt bei den Läufern gut an

Von
Sebastian Groteloh (rechts) – hier vor Armin Gotsch, Guido Schmid und Christian Dihlmann auf der Strecke – steht unmittelbar vor dem Gesamtsieg der ANE-Cup-Laufserie. Foto: Zink Foto: Schwarzwälder-Bote

Wenn am 21. Oktober zum 14. Mal der Startschuss zum Hauptevent des Neuhengstetter Waldenserlaufs fällt, dann ist die Entscheidung um den Gewinn des Alb-Nagold-Enz-Cup nicht mehr fern. Neuhengstett ist auch in diesem Jahr letzte Station des ANE-Cups.

Der Hauptlauf über 10 Kilometer wird um 16 Uhr gestartet. Zwar führen in der aktuellen Zwischenwertung bei den Frauen Christine Holdermann (SZ Bad Herrenalb) und Regina Vielmeier (SV Oberkollbach) mit jeweils 19 Punkten, der Sieg dürfte aber zwischen Carmen Keppler (SV Oberkollbach) und Tamara Walter (LG Calw) entschieden werden, die mit jeweils 22 Punkten den Calwer Lauf noch in der Wertung haben. Da dieser als Streichresultat dann wegfällt, ist die Schnellere der beiden auch Gesamtsiegerin.

Bei den Männern liegt Sebastian Groteloh (TSV Hirschau) mit 9 Punkten vor Benjamin Schmid (12). Der Stuttgarter hat als einziger noch eine winzige theoretische Chance auf den Gesamtsieg. Im Vorjahr gewannen Marius Stang (34:54) und Nora Kusterer (38:33) den Zehner in Neuhengstett.

Die Firmenläufer und Walker sowie die Jugend U16 starten um 15 Uhr über 5 Kilometer und sind nach wenigen Minuten schon wieder am Sportheim zu sehen.

Den Sieg im ANE-Cup über 5 Kilometer hat Frederik Kalb vom SV Oberkollbach mit der Idealpunktzahl 4 nach sechs von sieben Rennen schon sicher. Bei den Frauen kann Pia Kummer (LG Calw) mit 3 Punkten bei drei Rennen die führende Natalie Henneberg noch abfangen.

Um 13 eröffnen die Bambini (Jahrgang 2010 und jünger) mit einem Lauf über 350 Meter ohne Zeitmessung die Veranstaltung. Jeweils eine halbe Stunde später starten die Schüler U8/U10/U12 über 800 Meter und die U14/U16 über 1500 Meter.

Im vergangenen Jahr musste Organisationsleiter Günther Henne die Wettkampstrecke wegen Kanalarbeiten neu vermessen. Der Anfangskilometer führte nun durch den Wald, die Wende musste in Ottenbronn um 400 Meter verschoben werden. Der Kurs ist dadurch zwar etwas langsamer geworden, den meisten Teilnehmer gefiel der neue Verlauf jedoch besser als der bisherige, so dass er beibehalten wird.

Parallel zum Waldenserlauf findet von 13.30 bis 16 Uhr der erste Spendenlauf des Waldkindergartens Althengstett auf dem Sportplatzgelände statt. Hier kann jeder nach Lust und Laune ohne Zeitdruck seine Runden für einen guten Zweck absolvieren.

Meldungen für den Waldenserlauf sind online unter www.calwer-laeufe.de bis 17. Oktober möglich. Schirmherr der Veranstaltung ist Bürgermeister Clemens Götz, der seit vielen Jahren selbst aktiv teilnimmt.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading