(spr). Die Teams des Schachclubs Villingen-Schwenningen absolvierten die aktuelle Spielrunde erfolgreich. In der Bereichsliga wurde die erste Mannschaft der Doppelstädter ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte gegen St. Georgen-Schonach mit 8:0. Argon Zymberi, Dr. Peter Dorner, Albert Rait, Daniel Müller, Remy Heimers, Andreas Ebner, Thomas Burggraf und Klaus Bräunlin kamen zum Teil sehr schnell zu Siegen. Die zweite Mannschaft (ebenfalls Bereichsliga) gelang in Ohlsbach (4:4) ein wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Vor allem Dietmar Klostermann und Hubert Rapp waren mit Siegen erfolgreich. Olaf Stebahne, Uwe Raible, Bernd Fugmann und Eduard Klostermann spielten jeweils Remis. Die dritte Garnitur des SC Villingen-Schwenningen gilt nach dem 5:5:2,5-Sieg beim Mitfavoriten Königsfeld als Anwärter auf den Aufstieg in die Bezirksklasse. Peter Streckbein, Waldemar Wir, Peter Siegert, Jakov Hrusc und Thomas Schaumann stellten den Sieg sicher – hinzu kam noch ein halber Punkt von Walter Strobel am Spitzenbrett. Die vierte Mannschaft unterlag dem SC Bad Dürrheim mit 2,5:5,5. Erfreulich war, dass mit Tim Burggraf ein Jugendlicher am Spitzenbrett punkten konnte.