Stolz kann Katharina Flaig auf ihre zahlreichen Urkunden und Medaillen sein. Foto: Neumann

Leichtathletik: Weitsprungtalent Katharina Flaig aus Hardt hat die sechs Meter im Visier

Eine sehr aufregende, aber auch erfolgreiche Saison für Weitspringerin Katharina Flaig neigt sich dem Ende entgegen. Die 19-jährige Studentin ist im März von ihrem bisherigen Verein TSV Rottweil zur LG Offenburg gewechselt.

Dort trainiert sie in der leistungsstarken Trainingsgruppe von Landestrainer Volker Zahn, zu der auch 6m-Springerin Ines Ruf und der drittplatzierte der deutschen Jugendmeisterschaften, Noah Fischer, gehören. Nach einer langen Trainingspause im Winter und ohne jegliche Vorbereitung stieg Katharina Flaig im März wieder in das Training ein, mit dem Ziel, sich vor allem im Weitsprung zu verbessern. Aufgrund ihrer kurzen Vorbereitungszeit startete sie ohne große Erwartungen in die Freiluftsaison.

Dass die Saison trotz der widrigen Bedingungen in der Vorbereitung sehr erfolgreich sein könnte, deutete sich bereits bei ihrem ersten Saisonwettkampf, dem internationalen „Jump and Fly Meeting“ in Mössingen an, bei dem sie trotz schwieriger Windbedingungen starke 5,58m sprang und den Sieg mit nach Hause brachte.

Richtig in Fahrt kam das Weitsprung-Talent dann Mitte Juli. Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der U20 sprang sie mit 5,77m neue persönliche Bestleistung und konnte sich damit die Goldmedaille sichern.

Eine Woche später, bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven steigerte sich Katharina Flaig erneut, diesmal auf 5,85m. Damit erkämpfte sie sich einen guten sechsten Platz in der Frauenklasse. Zudem gelang ihr mit dieser Weite die Qualifikation für die Jugend-DM in Rostock. Ihren zweiten Titel der Saison holte sich Katharina Flaig bei den badischen Meisterschaften in Schutterwald, wo sie mit 5,61m ungefährdet Gold gewinnen konnte und Badische Meisterin wurde. Bei diesem Wettkampf stellte sie zusätzlich ihre Sprintstärke unter Beweis und gewann im 100m-Sprint mit 12.55 Sekunden und mit der 4x100m-Staffel jeweils die Bronzemedaille.

Ihre bis dato schon sehr erfolgreiche Saison krönte die aus Hardt stammende Athletin dann bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock Anfang August. In einem starken Teilnehmerfeld sicherte sie sich mit 5,73m überraschend den sechsten Platz. Insgesamt kann die 19-Jährige also auf ein sehr erfolgreiches erstes Jahr im Trikot der LG Offenburg zurückblicken.

Für die neue Saison hat Katharina Flaig, die dann in der Frauenklasse startet, vor allem die magische 6m-Marke im Visier. Sie hofft auf eine verletzungsfreie Wintervorbereitung und einen guten Übergang in die Altersklasse der Aktiven. Die Krönung wäre die erneute Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Zeigt sie sich jedoch so leistungsstark wie in diesem Jahr, sollte auch das im Bereich des Möglichen liegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: