Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Ein großes Organisationstalent

Von
Organisator Norbert Burkhardt i(links) im Gespräch mit Güter Rodinger von der FSV Schwenningen Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Norbert Burkhardt, kommissarischer Vorsitzender des Leichtathletikkreises Rottweil, strahlte übers ganze Gesicht. Soeben wurden die diesjährigen Kreismeisterschaften der Leichtathleten den Aktiven, der Jugend und der U16 sowie jünger erfolgreich mit den 200 Meter-Läufen beendet.

Sein Resümee: Es waren klasse Meisterschaftswettbewerbe die möglich wurden durch die Lockerungen der COVID 19 Vorgaben und durch die Solidarität der Vereine im Kreis Rottweil und Tuttlingen. Das Ganze mag für Burkhardt  wie ein Traum sein. Noch Anfang August hatte er die diesjährigen Einzelmeisterschaften absagen müssen. Damit stand für viele seiner Leichtathletikkolleginnen und Kollegen fest, 2020 wird es keine Meisterschaften mehr geben.

Doch dann kamen die COVID-19 Lockerungen. Anfang September bot Burkhardt in einem Rundschreiben den Vereinen im Kreis Rottweil und im Kreis Tuttlingen folgendes an: "Wir wollen für unsere Athletinnen und Athleten im Leichtathletik-Kreis Rottweil, gemeinsam mit unseren Freunden aus dem Nachbarkreis Tuttlingen, die Teilnahme an den Kreismeisterschaften im Einzel ermöglichen. Diese finden am Samstag, den 19. September in Sulz statt." Seine Bitte, diese Veranstaltung durch die Mitarbeit aus den Vereinen zu Unterstützen wurde positiv beantwortet.

Wettbewerb in Sulz verläuft harmonisch

Was sich im Albeckstadion Sulz entwickelte, waren harmonische Wettbewerbe die für alle Beteiligten ein "Heraus aus der sportlichen Ungewissheit" war.

Die Durchführung der Veranstaltung war jedoch nur im Rahmen verschiedener Vorgaben möglich, die da waren: Auf Grund der besonderen Bedingungen gab es  keine Bewirtung, Siegerehrungen fanden nicht statt, entsprechende Fragebogen mussten von jeder Athletin bzw. Athlet, Kampfrichter, Betreuer und Zuschauer entsprechend ausgefüllt und beim Zutritt in das Stadion abgeben werden.

Anerkennend wies Burkhardt darauf hin wie diszipliniert auch gerade die jüngeren Athletinnen und Athleten die Vorgaben ohne Ansprache umsetzten. Das machte nach seinen Worten Spaß und wenn dann für das gesamte Team des TV Sulz rund um Norbert Burkhardt viele anerkennenden Worte für den gesamten Anlauf der Meisterschaft hinzukommen, freut das den Ansprechpartner des Leichtathletikkreises  Rottweil besonders.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.