Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Edmund Schlenker und Horst Liebing sind Nummer Eins in Deutschland

Von

Während der Sportbetrieb in diesen Tagen zum vollständigen Stillstand gekommen ist und auch für die Monate April und Mai alle Leichtathletikveranstaltungen schon abgesagt wurden, bleibt Zeit noch einmal Rückschau auf die Saison 2019 zu halten.

Haben es die wenigen Aktiven und Jugendlichen des Kreises Calw schwer, selbst in der Landesbestenliste an vorderste Stellen zu kommen, sind die Senioren auf Bundesebene noch erstaunlich erfolgreich. In der jährlich herausgegebenen deutschen Seniorenbestenliste von Jörg Reckemeier platzierten sich immerhin 27 Athleten mit insgesamt 54 Eintragungen.

Ganz an der Spitze stehen die beiden derzeit ältesten aktiven Leichtathleten im Kreis Calw, Horst Liebing (LT Altburg) und Edmund Schlenker (VfL Ostelsheim). Der Altburger Liebing lief bei seinem Titelgewinn bei der DM in Freiburg die Halbmarathonstrecke in 2:09:49 Stunden und war damit mit großem Abstand schnellster Deutscher in der Klasse M85. An der Meisterschaft über zehn Kilometer konnte er nicht teilnehmen, war aber mit seinen 57:07 Minuten vom Calwer Hesselauf deutlich schneller als der dortige Sieger, der 59:56 Minuten benötigte. Immerhin gibt es noch acht Athleten, die in der Bestenliste dieser Altersklasse gewertet wurden.

Drei seiner vier deutschen Meisterschaften in der Klasse M75 beendete Edmund Schlenker auch mit Rang eins in der Bestenliste. Nach seinem Sieg beim Crosslauf in Weinstadt gewann der Ostelsheimer in Freiburg die Halbmarathonmeisterschaft mit 1:37:54 Stunden und steht mit mehr als sechs Minuten Vorsprung in der 40 Athleten umfassenden Bestenliste. In Essen holte er sich den Titel über 10 000 Meter in 46:06,89 Minuten und ließ in Siegburg über die gleiche Distanz auf der Straße mit 45:18 Minuten ein weiteres Spitzenresultat folgen.

Ebenfalls Platz eins, mit allerdings nur 14 Sekunden Vorsprung, gab es für das Zehn-Kilometer-Team des VfL Ostelsheim M45. Klaus Löffler, Sergio Paulo und Armin Gotsch liefen in Calw 1:54:14 Stunden. Auf Position zwei lief ebenfalls in Calw die W40 Mannschaft des SV Oberkollbach mit Carmen Keppler, Regina Vielmeier und Susanne Heuer in 2:11:17 Stunden. Dritte Plätze gab es für Sergio Paulo M55, der in Calw-Stammheim die 3000 Meter in 10:18,2 Minuten zurücklegte und Sonja Römmert W45 (TV Oberhaugstett), die in Crailsheim den Diskus 38,69 Meter weit schleuderte. Mit der Kugel gelang ihr mit 11,93 Meter in Salzburg eine Weite, die zu Position fünf reichte. Über drei Mal 800 Meter schaffte der SV Oberkollbach mit Carmen Keppler, Tanja Haisch und Julia Fretz in Nagold mit 8:36:56 Minuten Platz sechs bei der W30. Als letzte platzierte sich auch Teamkameradin Regina Vielmeier W55 mit den 43:11 Minuten über zehn Kilometer in Hockenheim in den Top Ten.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.