Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Edmund Schlenker gewinnt ersten M75-Titel

Von
Edmund Schlenker (vorne) war bei der deutschen Meisterschaft in der Altersklasse 75 praktisch konkurrenzlos. Foto: Krehl Foto: Schwarzwälder Bote

Vor zehn Jahren sind im Hindenburgpark, inmitten der bayerischen Metropole Ingolstadt, die 36. deutschen Crosslaufmeisterschaften über die Bühne gegangen.

Damals, 2009, gewann Edmund Schlenker seine erste Goldmedaille in der Altersklasse M65. Jetzt gelang dem Athlet des VfL Ostelsheim erneut der erste Titelgewinn – in der neuen Klasse M75.

Es wurde auf der gleichen wunderschönen, relativ einfachen, etwa ein Kilometer langen und zuschauerfreundlichen Strecke gelaufen. Im Vorfeld hatte sich der Ostelsheimer für kurze Spikes entschieden, da die an mehreren Stellen aufgebrachte Rindenmulch sich an langen Nägeln aufgespießt hätte. Zwar war das Startgelände breit, jedoch folgte nach etwa 100 Metern eine steile Rampe und danach eine relativ eng abgesteckte Laufpassage.

Da das große Feld der Männer über 60 Jahre und der Frauen über 50 Jahre insgesamt 147 Athleten umfasste, hatte sich Edmund Schlenker für einen schnellen Start entschlossen. Er stellte sich in die zweite Reihe und spurtete den Hügel mit vollem Tempo hoch. Zwar wurde er in der Folgezeit von vielen Läufern überholt, konnte aber anhand der Startnummern die Konkurrenz kontrollieren. Auch kam ihm die Streckenführung auf der zweiten Hälfte zugute, da das trockene und flache Grasgeläuf mehrere Schleifen aufwies, bei denen man die Verfolger im Auge hatte, ohne dass ein Blick nach hinten nötig war.

So musste Edmund Schlenker nicht an seine Grenzen gehen und konnte sich noch einige Körner für den am nächsten Tag geplanten Halbmarathon sparen. Nach fünf Runden (etwa 5,1 Kilometer), kam er mit einer Zeit von 25:41 Minuten und 29 Sekunden Vorsprung als Sieger der M75 ins Ziel. Im Gesamtklassement war das Platz 81. 2009 war er noch 20:33 Minuten gelaufen und Achter im Gesamteinlauf geworden.

Der herrliche Park bildete eine einmalige Kulisse. Kurze Wege, eine freundliche und fehlerfreie Organisation, sowie feinster Laufsport mit dem Erfolg von Elena Burkhardt im Frauenrennen und dem Doppelsieg von Richard Ringer über Mittel- und Langstrecke waren wieder eine echte Werbung für den Crosslauf in Deutschland.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.