Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Dominant in der Pfalz: Drei Klassensiege gehen in den Kreis Calw

Von
Die Mannschaft des SV Oberkollbach (von links): Walter Haselmaier, Tanja Haisch, Carmen Keppler, Domenik Behnke, Peter Richter, Reinhard Krießler, Regina Vielmeier, Andreas Vielmeier Foto: Schwarzwälder Bote

Mit dem Rennen über 20 Kilometer endete die 36. Winterlaufserie im pfälzischen Rheinzabern. Mit den Oberkollbacherinnen Carmen Keppler (Altersklasse W 40) und Regina Vielmeier (W 55) sowie dem Ostelsheimer Sergio Paulo (M 55) stellte der Kreis Calw drei überlegene Gesamtsieger. Tamara Walter vom VfL Ostelsheim (W 30) und Andreas Vielmeier vom SV Oberkollbach (M 60) waren als Zweite ihrer Altersklasse kaum weniger erfolgreich.

Tamara Walter lief nach 1:21:26 Stunden als fünfte Frau ins Ziel. Mit 3:00:19 musste sie sich bei der Serienwertung in der Klasse W 30 nur der Gesamtsiegerin Lena Berg beugen. Carmen Keppler lag wieder in Schlagdistanz, gewann die Klasse W 40 als sechste Frau mit 1:22:20 und dominierte als Seriensiegerin der W 40 mit 3:02:02 ihre Klasse mit mehr als zwölf Minuten Vorsprung. Teamkollegin Tanja Haisch überraschte in der gleichen Altersklasse mit Platz vier in der Serie (3:58:15). Die 20 Kilometer lief sie in 1:49:38 (achter Platz bei der W 40).

Regina Vielmeier gewann die W 55 in 1:31:22 und lag auch in der Serie mit 3:20:57 nahezu zehn Minuten vor der starken Konkurrenz ihrer Altersklasse. In der Mannschaftswertung schafften die Oberkollbacherinnen sowohl über 20 Kilometer als auch in der Serienwertung einen beachtlichen fünften Rang gegen starke Konkurrenz.

Bei den Männern war Sergio Paulo wieder stärkster Kreisvertreter. Mit 1:16:12 konnte er sich ein relativ entspanntes Rennen erlauben und gewann die M 55 deutlich vor dem Oberkollbacher Peter Richter, der 1:22:24 benötigte. In der Gesamtwertung hatte Paulo mit 2:46:12 rekordverdächtige 16:52 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Mit Jan Geiger vom LT Altburg (fünfter Platz bei der M 40) und Viktor Luft vom SV Rotfelden (sechster Platz bei der M 40) folgten dem Ostelsheimer zwei Läufer mit fünf beziehungsweise elf Sekunden Rückstand, die nicht die gesamte Serie absolviert hatten.

Domenik Behnke vom SV Oberkollbach lief als Siebter der M 35 mit 1:16:56 wieder ein starkes Rennen und belegte mit 2:49:57 Position fünf in der Gesamtwertung. Sein Mannschaftskamerad Andreas Vielmeier wurde mit 1:26:55 wie in den vorangegangene Läufen hinter dem dominierenden Schwaikheimer Armin Härle Zweiter der M 60. Somit gab es dasselbe Ergebnis mit 3:12:27 auch in der Serienwertung.

Obwohl nicht in Bestbesetzung angetreten, platzierten sich die Oberkollbacher als Achter und die Ostelsheimer als 13. von 49 gewerteten Vereinen in der Mannschaftswertung.

Als Achter der Gesamtwertung und dem Sieg in der M 40 mit 2:40:28 zeigte der früher im Kreis Calw aktive und jetzt für den TSV Hirschau startende Sebastian Groteloh wieder einmal sein außergewöhnliches Talent.   Weitere Ergebnisse: Peter Kaupp (VfL Ostelsheim/ 1:33:03/3:25:31), Herbert Vetter (VfL Ostelsheim/1:36:56), Walter Stoll (LT Altburg/ 1:37:14), Reinhard Krießler (SV Oberkollbach/1:40:44), Walter Haselmaier (SV Oberkollbach/1:52:55).

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading