Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Domenik Behnke gewinnt erstmals den Diefenbach-Lauf

Von
Esther Johnen-Ahsbahs, SC Neubulach.. Foto: Sebastian Groteloh

(gkr). Frühlingshafte 21 Grad und Sonnenschein pur herrschten beim 40. Werner-Diefenbach-Gedächtnislauf in Stammheim. Esther Johnen-Ahsbahs (SC Neubulach) und Domenik Behnke (SV Oberkollbach) trugen sich erstmals in die lange Reihe der Siegerlisten ein.

Domenik Behnke hatte sich schon auf dem ersten Kilometer abgesetzt, war sich aber seines Sieges lange nicht sicher, da Routinier Sergio Paulo (M55/VfL Ostelsheim) nach kontrolliertem Start deutlich aufgekommen war. Mit 47:08 Minuten geht der Oberkollbacher als Gewinner in die Annalen ein. Allerdings war seine Siegerzeit die mit Abstand langsamste in der langen Veranstaltungsgeschichte.

Hinter Sergio Paulo (47:33) kam sein Teamkamerad und Sieger des Jahres 2010, Armin Gotsch (M45/49:14) ins Ziel. Als Vierter vertrat Rene Schütz (LG Calw) seine Ehefrau und Vorjahressiegerin Tamara hervorragend. Mit 49:54 Minuten verpasste er den Familienrekord nur um 13 Sekunden. Auf den weiteren Plätzen folgten Markus Eißler (SV Oberkollbach/50:47/ 1.M40), Idalecio Ferreira Vaz (VfL Ostelsheim/51:01/ 1.M50), dessen Vereinskamerad Gunther Moll (51:18/ 2.M45), Florian Haag (Jettingen/51:35), Ulrich Ohngemach (SC Neubulach/52:42/ 2.M 50) und der stark verbesserte Jugendliche Yannik Burkhardt (LT Heumaden/ 53:25/1.U18).

Die Mannschaftswertung ging nach längerer Pause mal wieder an den VfL Ostelsheim. Paulo, Gotsch und Ferreira Vaz sorgten für den 23. Erfolg in 40 Jahren.

Bei den Frauen gab es ein Wiedersehen mit Esther Johnen-Ahsbahs. Die Neubulacherin war schon vor vielen Jahren eine der besten Läuferinnen im Kreis Calw. Nach längerer Pause startete sie in der vergangenen Saison ein erfolgreiches Comeback, das sie nun mit dem souveränen Sieg beim "Diefenbach" krönte. Als Elfte im Gesamteinlauf lag sie mit 54:40 Minuten deutlich vor einem Trio, das die Altersklasse W55 hervorragend präsentierte.

Wie immer klug einteilend, lief Regina Vielmeier (56:19), die Siegerin des Jahres 2014, noch auf Rang zwei. Dabei sparte sich die Athletin vom SV Oberkollbach bei ihrer sechten Teilnahme noch einige Körner für die Regionalwaldlaufmeisterschaft am nächsten Tag. Die drittplatzierte Ursula Walter (SC Neubulach/57:38) war schon 21 Mal im Ziel bei den Rottannen und ist mit sieben Siegen Rekordhalterin. Auch Dorothea Krämer (LT Altburg/59:28) hat das Rennen 2008 schon einmal gewonnen, heuer war es ihre 14. Teilnahme.

Die Plätze fünf bis zehn belegten Daniela Kohler (SV Rotfelden/1.W45) in persönlicher Bestzeit (59:39), Birgit Ohngemach (SC Neubulach/ 62:08/1.W50), die zeitgleichen Jenny Burkhardt (1.W30) und Susanne Fischer (1.W40/63:58) vom Veranstalter VfL Stammheim, Andrea Wörner (65:56/2.W50) vom Lauftreff des TSV Öschelbronn und Katrin Eißler (SV Oberkollbach/ 2.W40). Der SC Neubulach gewann mit Johnen-Ahsbahs, Walter und Ohngemach die Mannschaftswertung deutlich vor dem SV Oberkollbach und dem LT Altburg.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.