Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige "Diese Wochen haben uns noch enger zusammenrücken lassen"

Von
Ulrich Sommer (Vizepräsident, links), Trainer Walter Kirchmaier und Klubpräsident Andreas Wagner (rechts) freuen sich, dass die Mitglieder den umfangreichen Maßnahmenkatalog hervorragend angenommen haben. Fotos: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Der Platz im Angelmoos befndet sich in einem erstklassigen Zustand. Die Mitglieder verhalten sich angesichts der strengen Hygiene-Maßnahmen äußerst diszipliniert. Der GC Königsfeld verzeichnet nach einer vierwöchigen Verspätung der Saisoneröffnung nun einen erfolgreichen Start. Es herrscht ein reger, aber sehr geordneter Trainingsbetrieb – jedoch ist an Turniere, die der Klub in jedem Jahr zahlreich veranstaltete, aktuell noch nicht zu denken.

Klubpräsident Andreas Wagner und Vizepräsident sowie Schatzmeister Professor Dr. Ulrich Sommer strahlen beim Blick auf die Anlage an diesem herrlichen Frühlingstag. Die Saison ist erfolgreich angelaufen. Die umfangreichen und strengen Hygiene-Auflagen werden von den Mitgliedern diszipliniert auf dem Platz verfolgt. Der Maßnahmen-Katalog, den der Baden-Württembergische Golfverband als Vertreter für seine Klubs zunächst der Bundesregierung vorlegte und dann wieder den Klubs zur individuellen Umsetzung zusendete, hat den Verantwortlichen des GC Königsfeld viel abverlangt. "Aber diese Wochen haben uns noch enger zusammenrücken lassen", so ein für die Zukunft sehr zuversichtlicher Andreas Wagner.

Was nun im einzelnen beinhaltet der golf-spezifische Maßnahmen-Katalog? Die ganz große Veränderung stellt die Einführung der Startzeiten in Königsfeld dar, die eminent wichtig waren für einen noch strukturierteren Spielablauf. Auf der Übungsanlage (Driving-Range) dürfen sich in gewissen Feldern nur jeweils fünf Spieler aufhalten. Diese müssen sich vor dem Üben in diverse Listen eintragen, damit im Falle einer Infizierung die Rückverfolgung gegeben ist.

Die Gastronomie, die ein wichtiger Bestandteil in dem Gesamtgebilde Klub und Golfschule darstellt, hat seit wenigen Tagen – ebenfalls unter strengen Auflagen – wieder geöffnet.

Angelaufen ist auch inzwischen der Trainingsbetrieb der Golfschule. Allerdings können sich die Talente – zumindest bis August – nicht auf Turnieren in Deutschland und auch international messen. "Für die sportliche Entwicklung jedes einzelnen wäre dies aber ganz wichtig", geben Walter Kirchmaier und Helga Huber, die Eigentümer und Trainer der Golfschule, zu bedenken. Auch sie hoffen zumindest noch auf diverse Wettbewerbe im Spätsommer. Auch das Oberliga-Aufstiegsteam der Königsfelder Herren wird in diesem Sommer sein Können nicht bei einer regulären Wettbewerbs-Runde unter Beweis stellen können. Dabei kehren aber in diesen Tagen – wie geplant – einige der jungen Spieler, die in Übersee studieren, für einige Zeit zurück zu ihrem Standort nach Königsfeld. "Wir werden uns sicherlich etwas einfallen lassen, um zum Beispiel mit internen Vergleichen die Spannung hochzuhalten", gibt Walter Kirchmaier preis.

Erfreulich ist beim GC Königsfeld auch die Tendenz, dass trotz der Krise zuletzt neue Mitglieder gewonnen werden konnten. "Für die Golfinteressierten, die im Urlaub hier bleiben, werden wir im Sommer einige neue Aktionen starten", kündigt Präsident Andreas Wagner an. Es läuft rund beim GC Königsfeld, auch wenn es so ungewöhnliche Zeiten sind.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.