Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Das Programm

Von
Wolfram Rothweiler (Startnummer 219) hofft auf zahlreiche Nachmeldungen. Foto: Roger Müller Foto: Schwarzwälder Bote

  Sonntag 8.30 Uhr: Start Marathon, 13 Uhr: Start 1000 Meter Schülerlauf, 13.30 Uhr: Start 10-Kilometer-Paarlauf, 14.30 Uhr: Start Halbmarathon, 16.45 Uhr: Start 10 Kilometer.

In der Arena Geisingen geht es Sonntag nicht mit den Inlinern rund, sondern die Laufschuhe sind gefragt. Auf dem Programm steht der fünfte Geisinger Hallenmarathon, den der Lauftreff Pfohren auf dem 200-Meter-Oval ausrichtet.

Die Bahn ist sieben Meter breit, die Kurven sind um 15 Prozent überhöht. Der Untergrund besteht aus Asphalt. Die Strecke ist nach den Richtlinien des DLV amtlich vermessen und somit tauglich für die Bestenlisten. Auch moderate 15 Grad sollen für Wohlfühlatmosphäre beim Laufen sorgen.

Für den Hauptlauf, den Marathon über 42,195 Kilometer (knapp 211 Runden in der Arena Geisingen), sind noch 25 der 50 Startplätze frei – ebenso über die Halbdistanz. Beim Zehn-Kilometer-Lauf sind noch 30 von 50 Startplätzen zu vergeben, für den Paarlauf haben sich bis Mitte der Woche erst fünf Paare angemeldet. "Und auch für den Schülerlauf über fünf Runden könnten wir noch einige Meldungen vertragen", so Wolfram Rothweiler, der Vorsitzende des LT Pfohren. Nun hoffen die Verantwortlichen auf zahlreiche Nachmeldungen, die auch am Wettkampftag noch möglich sind.

Der Sieger des Marathons von 2018 und 2019 – Andreas Probst (LSG Brugg) –­ steht noch nicht auf der Starterliste, dafür aber Lokalmatador Lars Schweizer vom gastgebenden Verein, der im Vorjahr Zweiter wurde.

Bei den Frauen hat Vorjahressiegerin Katja Gallasch (LG Salemertal) bereits gemeldet. Sie lief im vergangenen Jahr beim Frankfurt-Marathon mit 3:11,20 Stunden eine persönliche Bestzeit. Auch die Halbmarathonsieger des Vorjahres stehen noch nicht auf der Startliste. Bei den Männern war dies Lokalmatador Peter Fane aus Hüfingen. Er wurde im Oktober beim Bräunlinger Marathon über die Gesamtdistanz Zweiter.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.