Schöne Pokale gab es für die Nachwuchsheber des SV Flözlingen aufgrund der guten Leistungen bei den baden-württembergischen Meisterschaften. Foto: Frei

Gewichtheben: Nachwuchs des SV Flözlingen bei baden-württembergischen Meisterschaften erfolgreich

(yr). Erfolgreich verliefen die baden-württembergischen Meisterschaften der Kinder und Schüler für den SV Flözlingen. In der Mannschaftswertung Platz eins und auch bei den Einzelleistungen heimsten die Eschachtäler Gold und Silber ein.

Philipp Mayer (Trainer) und Marianne Ohnmacht (Trainerin) fuhren mit sechs Nachwuchshebern zu den Titelkämpfen. In der ersten Gruppe ging mit Robin Schneider der Jüngste des SVF an die Hantel. Der Siebenjährige zeigte einen guten Wettkampf und schaffte fünf gültige Versuche. Am Ende standen mit 8kg im Reißen und 13kg im Stoßen zwei neue persönliche Bestleistungen zu Buche und die Silbermedaille für Ronin seiner Gewichtsklasse.

In Gruppe 2 stieg Mika Mauch in den Wettkampf ein. Er zeigt ein weiteres Mal, dass er ein richtiger Wettkampftyp ist. Beim Warmmachen hatte er noch Schwierigkeiten, doch auf der Heberbühne glänzte er mit sechs gültigen Versuchen und drei persönlichen Bestleistungen. 28 kg im Reißen und 38kg im Stoßen brachten ihm zudem Platz zwei in der Gewichtsklasse bis 45kg.

Angelo Ranno absolvierte seinen ersten Wettkampf in Gewichtheben. Der 14-jährige Schüler zeigt, dass er bereits nach kurzer Zeit eine solide Technik besitzt und schaffte somit alle sechs Versuche in die Wertung zu bringen. Mit 16kg im Reißen und 25kg im Stoßen holte er in der Gewichtsklasse bis 43kg ebenfalls die Silbermedaille.

In der 4. Gruppe hoben Clara Cursio und Jana Ohnmacht vom SV Flözlingen. Beide zeigten sich in einer super Verfassung. Im Reißen gelangen Clara drei gültige Versuche sowie eine neue Bestleistung von 33kg. Im Stoßen meisterte sie 39kg im ersten und 42kg im zweiten Versuch.

Im letzten Versuch versuchte sie zum ersten Mal in ihrer Laufbahn als Gewichtheberin mit 44kg ihr eigenes Körpergewicht zu Stoßen. Allerdings scheiterte sie denkbar knapp an dieser Last. Doch dies änderte nichts daran, dass sie baden-württembergische Meisterin wurde und zudem sogar noch bestes Mädchen bei den Kindern mit starken 47 Relativpunkten.

Jana ging nach einer langen Urlaubspause in derselben Gruppe an die Hantel. Sie begann den Wettkampf mit 39kg im Reißen und steigerte sich auf 42kg. Jedoch schaffte sie den letzten Versuch mit 45kg, was eine neue Bestleistung gewesen wäre, knapp nicht. Im Stoßen überraschte Jana ihren Trainer Philipp Mayer. "Nach ihrem langen Urlaub war die Zielsetzung maximal 55kg zu stoßen. Doch nachdem wir sahen wie leicht sie die Gewichte im Warmmachraum bewegte änderten wir unseren Plan und starteten mit 54kg, steigerten im zweiten weiter auf 57kg. Beide Versuche schaffte Jana problemlos", freute sich Mayer. Im letzten Versuch wagte sich Jana sogar an 60kg und erreichte somit eine neue persönliche Bestleistung sowie den baden-württembergischen Meistertitel. Ebenfalls wie Clara gelang auch Jana der Gesamtsieg bei den Schülerinnen 1 mit 65 Relativpunkten.

In der letzten Gruppe des Wettkampfs kam es aus Flözlinger Sicht zum wichtigsten Wettkampf. Samuel Wolf feierte nach einer langen Verletzungspause sein Comeback an der Hantel. Sein Ziel war es, die Norm für die deutschen Meisterschaften der Schüler im November zu erreichen. "Für dieses Vorhaben ist nicht nur das bewegte Gewicht entscheidend, sondern vielmehr die Techniknote. Mir war es wichtig, dass Samuel sechs schöne Versuche zeigt und möglichst hohe Technikwertungen erreicht, erklärt SVF-Trainer Mayer. Dies ist Samuel auch bestens gelungen. "Nach dem Reißen mit 45kg (neue persönliche Bestleistung) lagen wir voll im Soll. Samuel war hoch motiviert und machte im Stoßen dort weiter, wo er im Reißen aufgehört hatte. Mit schönen Versuchen und am Ende 53kg schaffte er es tatsächlich im letzten Versuch, die Qualifikation für die DM zu erreichen. Samuel wurde auch noch Zweiter in seiner Gewichtsklasse", zeigte sich Philipp Mayer rundum zufrieden.

Neben den Einzelmeisterschaften nahm der SV Flözlingen auch noch an der Mannschaftswertung teil. Zur Überraschung aller Beteiligten holten die Eschachtäler den ersten Platz und wurden zur besten Mannschaften. "Ich bin sehr stolz auf meine Schützlinge. Sie haben alle richtig gute Leistungen gezeigt und von insgesamt 36 Versuchen waren nur drei ungültig", sieht sich der Trainer in seiner Arbeit bestätigt. Viermal Silber und zweimal Gold sind die Belohnung.

Für Jana und Samuel geht es jetzt in die heiße Phase zur Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft am 12. und 13. November in Obrigheim. Neben vielen Trainingseinheiten stehen bis dahin auch noch zwei Lehrgänge auf dem Programm.