Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Aufschläge über das abgehängte Netz

Von
WarmUp der U8 mit Bezirkstrainer Genadi Mihaylov. Foto: WTB Foto: Schwarzwälder Bote

Knapp 70 Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2009 haben in der Tennishalle in Nagold bei den WGV-Tennis-Cup Jüngstenbezirksmeisterschaft des Bezirks C (Stuttgart-Böblingen-Calw) teilgenommen. Mit Interesse verfolgte Bezirkstrainer Genadi Mihaylov, wie bereits Achtjährige abwechselnd mit Aufschlägen von unten oder auch schon von oben taktierten.

"Im Kleinfeld habe ich häufig beobachten können, wie Kinder von oben aufzuschlagen versuchen, obwohl die Angabe hier auch von unten erfolgen darf. Man merkt, wie sich die körperlich oft kleinen Kinder den Aufschlag von den Älteren abgeschaut haben, es selber ausprobieren und schnell merken, dass man damit auch direkte Punkte gewinnen kann. Für mich war es interessant zu sehen, für welche Variante sie sich entschieden, da im Kleinfeld nur ein Aufschlagversuch möglich ist", berichtet Mihaylov.

Auf Risiko gehen und von oben zum möglicherweise direkten Punktgewinn servieren oder von unten aufschlagen und in den Ballwechsel gehen, das war in diesem Fall die Frage. "Das hat oft unbewusst zu taktischen Überlegungen seitens der Kinder geführt", so der Bezirkstrainer, der die Mädchen und Jungen zuvor noch zu einem kurzen Aufwärmtraining mit Fangspielen, Sprung- und Laufaufgaben eingeladen hatte und so für gute Laune sorgte.

Die ersten drei Plätze belegten bei den U8 dann Niels Breitinger (TC Zuffenhausen), Oskar Nägele (TC Doggenburg) und Matteo Hasenwandel (STG Geroksruhe).

Eine andere Neuerung wurde beim Midcourt-Wettbewerb der U9/U10 probiert, indem die mittige Netzhöhe von üblicherweise 91,4 Zentimetern erstmals auf 80 Zentimeter gesenkt wurde. "Dadurch kommen höhere Ballgeschwindigkeiten zustande, und es ergaben sich intensive und offensiver geführte Ballwechsel, weniger Doppelfehler beim Aufschlag und weniger Bälle im Netz. Häufig fand auch ein Punktabschluss am Netz statt", erläutert Genadi Mihaylov.

"Das sind Neuerungen, die sich bewähren werden. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass mehr Trainerkollegen die Spieleröffnung und die Ballwechsel mit Tempo und Präzision an diesem Tag gesehen hätten."

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.