Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Als Einheit einfach nicht zu schlagen

Von
Das erfolgreiche Feldrennacher Team (von links): Trainer Peter Weitmann, Benjamin Bürkle, Valentin Beyer, Lukas Friedrich, Jan Weißert und Trainer Manfred Höll Foto: Schwarzwälder Bote

Die Feldrennacher Nachwuchs-Gewichtheber gingen bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf der Schüler in Obrigheim in Bestbesetzung an den Start. Und das hatte sich gelohnt: Lukas Friedrich holte Gold, ebenso die Mannschaft.

Der Wettkampf setzte sich zusammen aus dem Olympischen Zweikampf Reißen und Stoßen sowie den leichtathletischen Disziplinen Pendellauf, Schlussdreisprung und Kugelschockwurf. Die Wertung erfolgt jahrgangsweise.

Erster Feldrennacher Starter war der Jüngste: Valentin Beyer (Jahrgang 2006). Er gewann die Laufdisziplin und verfehlte mit Rang vier nur knapp eine Medaille.

Danach war Mitfavorit Lukas Friedrich dran. Er lieferte einen begeisternden Wettkampf ab, gewann alle drei leichtathletischen Disziplinen souverän und sicherte sich mit mehr als 60 Punkten Vorsprung die Landesmeisterschaft.

der amtierender deutsche Meister Benjamin Bürkle und Jan Weißert starteten im ältesten Schülerjahrgang (Jahrgang 2004). Benjamin Bürkle konnte sein Potential voll abrufen, gewann den Lauf und wurde hinter dem Obrigheimer Ausnahmeathleten Conner Klassig – ebenfalls amtierender deutscher Meister – Zweiter. Die Überraschung des Tages war Jan Weißert, der sich dicht an seinen Mannschaftskameraden heranschob und sich so mit deutlichem Abstand die Brozemedaille sicherte.

Was die Ergebnisse der Feldrennacher wert waren, sollte sich bei der Vergabe des Mannschaftstitels der baden-württembergischen Meisterschaft zeigen. Feldrennach konnte die favorisierten Obrigheimer mit mehr als 30 Punkten Vorsprung auf Rang zwei verweisen und sicherte sich Gold.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.