Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Alle sechs Pfeile in die Zehn

Von
Domenic Gölz und Co. wollen wieder die DM-Endrunde im Februar in Wiesbaden erreichen. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

(lö/mib). Es wird spannend in dieser Bundesliga-Saison der Bogenschützen. Dies hat der erste Wettkampf am Wochenende in Neumarkt schon gezeigt.

Mittendrin die Bogenschützen des BC Villingen-Schwenningen, die auch abschließend in der Hauptrunde im Januar noch Heimrecht genieißen. BCVS-Vorsitzender Jürgen Löchelt ist sicher, "dass bei uns erst entschieden wird, wer zur Endrunde nach Wiesbaden fährt.".

Ganz eng liegen nach dem ersten Wettkampftag und den damit verbundenen sieben Begegnungen die Mannschaften beieinander. Der BC Villiingen-Schwenningen ist punktgleich mit Bayreuth, hat aber die bessere Satzdifferenz und liegt damit auf Platz drei hinter den Top-Favoriten aus Tacherting und Welzheim, die sich gleich von den anderen Mannschaften auf Platz 1 und 2 etwas punktemäßig absetzen konnten.

Als einziger Mannschaft gelang den BCVSlern in einem Match eine 60iger Passe. Alle sechs Pfeile trafen perfekt in der "10". Mit Nico Schiffhauer hat der BCVS einen weiteren Nachwuchsschützen, der in allen Begegnungen die Nerven hatte und konstant eine tolle Leistung abrufen konnte, in seinen Reihen.

Drei Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden ergeben aus Sicht der Doppelstädter nach dem ersten Wettkampftag eine ausgeglichene Bilanz. Der BCVS kann sich auf dem dritten Tabellenplatz aber nicht ausruhen. Bereits am 7. Dezember geht es im bayrischen Tacherting in den zweiten Saisonwettkampf. Die Chancen stehen weiterhin gut, dass der BC Villingen-Schwenningen in der Endrunde im Februar 2020 dabei ist. Personell gibt es noch einige Optionen, die im Team genutzt werden können. Doch das Leistungsniveau in der Bundesliga ist auch in dieser Saison sehr hoch. "Das geht es wirklich nur um Kleinigkeiten. Die Schützen müssen in den zwei Minuten pro Wettkampf einfach voll da sein", beschreibt Jürgen Löchelt den hohen Anspruch an die Bogenschützen.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.