Der Jugendtreff Neubulach war als Partner an dem Projekt Nordschwarzwald-Song beteiligt. Foto: Regionalverband

Hört sich echt mega cool an. So würden es sicher Kinder und Jugendliche ausdrücken. Mit "Wir sind die Kids vom Nordschwarzwald" präsentiert die Arbeitsgemeinschaft (AG) Kulturregion den ersten Nordschwarzwald-Song von und für Kinder und Jugendliche in der Region.

Nordschwarzwald - Der Arbeitsgemeinschaft ist die kulturelle Bildung ein besonderes Anliegen, betonte Monika Schweickert, Leiterin der Geschäftsstelle, anlässlich der Präsentation des Lieds. Deshalb habe ein eigens dafür eingerichteter Arbeitskreis 2021 ein regionweites Projekt für Kinder und Jugendliche entwickelt. Ziel ist es, das Bewusstsein für die Region Nordschwarzwald zu wecken, Identität und Heimatgefühl zu schaffen und junge Menschen für Kultur zu begeistern.

Kinder haben viel Spaß

Da ist mit diesem ersten Schritt ganz offensichtlich gelungen. Wer den "Making-of-Videoclip" sieht, stellt fest, mit wie viel Spaß die Kinder und Jugendlichen den Song, der sich zwischen Rap und Hip-Hop bewegt, präsentieren. "Da gab es kein Muss, keine Schule, keinen Zwang. Die Kids waren mit Herzblut dabei", sagte Matthias Proske, Direktor des Regionalverbands Nordschwarzwald.

Schon allein die Corona-Pandemie hat die Umsetzung des Projekts erheblich erschwert. Und es spreche für das Engagement aller Beteiligten, dass es dennoch gelungen sei. Proske: "Die Resonanz der Kinder zeigt, wie sehr sie unter der derzeitigen Situation leiden und wie wichtig gerade jetzt Angebote für Kinder und Jugendliche sind."

Aber auch ohne Corona war die Aufgabe durchaus anspruchsvoll. Unter Federführung des Stadtjugendrings Pforzheim wurde das Projekt mit mehr als 200 Kindern und Jugendlichen umgesetzt. Neben dem Song sind Videoclips und Rätsel mit regionalem Bezug entstanden. Das fand an vier Standorten statt. Partner des Stadtjugendrings Pforzheim waren das Kinder- und Jugendzentrum Freudenstadt, die Stadtbibliothek Mühlacker und der Jugendtreff Neubulach.

LIve-Aufführung angedacht

Geht es nach Robin Schneider, Leiter der mobilen Kinderangebote des Stadtjugendrings Pforzheim, sollen die entstandenen Medienprojekte ausgebaut und weiter gedacht werden. So ist zum Beispiel vorgesehen, den Song live auf einer Bühne mit Tanzperformance, Schauspielsequenzen, Kostümen und Bühnenbild zu präsentieren. Laut Bliesener soll es, schon wegen der Pandemie, mit den jetzigen Akteuren erst mal weiter gehen. Generell sei man für andere Partner offen.

Begleitet wurde das Projekt der AG Kulturregion Nordschwarzwald von der Medienwerkstatt YouCube, Paul Hoffer (Indigo Pictures) und Yannick Argast. Unterstützung kam vom Kindermedienland Baden-Württemberg und dem Verein ObenAuf.

Der Song soll nun vor allem in die Schulen und Kindergärten der Region gebracht werden. Und er läuft, wie Proske ankündigte, künftig in der Telefonwarteschleife des Regionalverbands Nordschwarzwald. "Jeder kann mit uns in Kontakt treten, der den Song verwenden möchte", sagte der Verbandsdirektor.

Nutzung des Songs

Der Nordschwarzwald-Song ist unter www.kultur.nordschwarzwald.de, www.rvnsw.de sowie www.moki.sjr-pforzheim.de abrufbar und darf mit Zustimmung des Regionalverbandes Nordschwarzwald für zielgerichtete und zweckgebundene Projekte verwendet werden. Die Zustimmung kann unter sekretariat@rvnsw.de beantragt werden.