Álvaro Soler sorgt für einen perfekten Auftakt vom Sommersound VS Warm-Up. Foto: Eich

Mit spanischen Klängen eröffnete der Sänger Álvaro Soler am Donnerstagabend den Sommersound VS Warm-Up. Ein Auftakt nach Maß für diese Konzertreihe in Villingen-Schwenningen.

Villingen-Schwenningen - Es war nicht nur für ihn selber eines seiner ersten Konzerte nach langer Corona-Pause, auch Álvaro Solers Fans, die zahlreich auf das Gelände des Druckzentrums Südwest gekommen waren, konnten die die Gute-Laune-Musik und die sonnigen Hüftschwung-Hymnen kaum erwarten. "Seine Musik ist einfach passend zu so einem klasse Sommerabend wie heute", finden die Freundinnen Elisabeth Nikol und Silvia G. aus Rottweil.

Vorfreude erfüllt

Sie sind bereits auf einem Álvaro-Soler-Konzert gewesen und können seither nicht mehr genug vom Deutsch-Spanier bekommen, erzählen Ines Dey und ihre 16-jährige Tochter Lani aus Nagold, als sie schon lange vor Konzertbeginn vor dem Eingang warten. Was sie an ihm mögen? "Alles: seine Lieder, sein Aussehen, seine charmante Art."

Und dieser Charme schwappte von Anfang des Konzerts auf die gut 1000 Besucher über. Einen besseren Titel als "La Libertad" hätte der Musiker mit seiner achtköpfigen Combo zum Einstieg nicht auswählen können. Denn das Publikum fühlte tatsächlich die Freiheit, erhob sich prompt von den Sitzen, sang und tanzte ausgelassen.Doch auch für Álvaro Soler selbst war es ein ganz besonderes Gefühl, "endlich wieder auftreten zu dürfen". Am Vortag waren er und seine Crew in Bonn, dem tatsächlich ersten Auftritt seit Corona in Deutschland. "Es ist ein ganz anderes Gefühl als vor der Pause. Ihr seid gefühlt noch mehr dabei und wir genießen das", freute sich der Musiker.

Das durchmischte Publikum kam größtenteils aus Villingen-Schwenningen, aber auch aus Calw, Rottweil, Freiburg und Stuttgart. Zumindest die letzten beiden Städte hatten dem sympathischen Künstler beim Googlen seines Auftrittsortes etwas gesagt. "Wenn wir so von Auftritt zu Auftritt reisen, schlafen wir im Tourbus und wachen am nächsten Tag einfach irgendwo auf", plauderte Soler zwischen seinen Songs aus dem Nähkästchen.

Tophit und Balladen

Lange mussten seine treuesten Fans auf seinen aktuellen Tophit "Magía" nicht warten. Natürlich wusste Álvaro Soler, wie er sein Publikum mitreißen kann, die Stimmung wurde schlagartig noch ausgelassener.

So Fan-nah wie sich Álvaro Soler über das rund zweistündige Konzert gab, verwunderte es auch nicht, dass er sich zwischendurch nicht dagegen wehrte, ein lokales Bier zu probieren. "Ich wohne ja in Berlin und da muss man eine Bierflasche mit allen möglichen Objekten öffnen können." In seinem Fall tat es eine kleine Taschenlampe.

Der Auftakt des Sommersound VS ist bei besten ­Temperaturen jedenfalls geglückt und der Spanier legte natürlich zur Begeisterung des ausgelassen feiernden Publikums noch eine Zugabe obendrauf.