In Solingen wurden bei einer Explosion fünf Personen verletzt. Foto: dpa/Gianni Gattus

Bei der Explosion eines Brandsatzes sind in Solingen fünf Menschen verletzt worden, darunter in Kind. Ein Mann ist jetzt seinen Verletzungen erlegen.

– Die Explosion am Dienstag in Solingen hat einen Menschen das Leben gekostet. Der Mann sei im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen, teilte die Polizei Wuppertal am Abend mit. Vier weitere Menschen wurden durch Glassplitter oder ein Knalltrauma leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt. Bei ihnen handelte es sich den Angaben zufolge um ein sieben Jahre altes Mädchen, zwei Frauen im Alter von 35 und 45 Jahren und einen 38-jährigen Mann. 

Zeugen hätten am frühen Nachmittag gegen 14.20 Uhr einen lauten Knall mit einhergehender Rauchentwicklung im Bereich eines Wohn- und Geschäftshauses gemeldet, so die Polizei. „Nach ersten Ermittlungen hatte eine bislang unbekannte Person auf dem Gehweg eine Flasche mit einer noch nicht konkret bestimmbaren Substanz fallenlassen. Beim Zerbersten dieser kam es zu einer Verpuffung, welche die Beschädigung angrenzender Glasscheiben zur Folge hatte. Die Brandstelle konnte schnell gelöscht werden.“

Identität noch nicht geklärt

Der Mann, dessen Identität noch nicht einwandfrei habe geklärt werden können, habe schwere Verletzungen erlitten und sei mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen worden. Dort sei er wenige Stunden später gestorben. Ein Polizeisprecher sagte am Abend, die Ermittlungen zu den Hintergründen dauerten an. Er wollte nichts dazu sagen, ob der gestorbene Mann Tatverdächtiger sei.