Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

So gesund Auf Lattenrost und Kopfkissen achten

Von
Auch chronische Schmerzen oder Erkrankungen können Ursache für eine geringe Schlafqualität im Alter sein.   Foto: Klose
Sonderthemen_SB
Auch chronische Schmerzen oder Erkrankungen können Ursache für eine geringe Schlafqualität im Alter sein. Foto: Klose

Wenn die Kraft nachlässt und die Gelenke steif werden, verändern sich auch die Anforderungen ans Bett. Ganz neue Möbel anschaffen müssen Senioren deswegen aber in der Regel nicht.

Erholsamer Schlaf ist auch im Alter möglich – und wichtig. Neben den Schlafgewohnheiten und der Gesundheit spielt dabei das Bett eine Rolle. Die Zeitschrift "Senioren Ratgeber" (Ausgabe 1/2020) hat dazu die wichtigsten Tipps gesammelt. Ein Überblick:

Gestell: Für ältere Menschen muss ein Bett hoch genug sein – ansonsten kosten Aufstehen und Hinlegen zu viel Kraft. Wenn man auf der Bettkante sitzt, sollten die Vorderfüße den Boden leicht berühren, der Winkel der Knie sollte etwas größer als 90 Grad sein. Dafür braucht es nicht unbedingt ein neues Bett – oft lassen sich die Bettfüße austauschen oder Sockel nachrüsten.  

Lattenrost: Füße hochlegen gegen Rückenschmerzen, den Oberkörper hochlegen bei Erkältungen: Das klappt am besten mit einem motorisch verstellbaren Lattenrost. Der lässt sich häufig einzeln nachkaufen, ohne das ganze Bett austauschen zu müssen. Zusätzlicher Vorteil: Der Lakenwechsel ist damit deutlich einfacher.

Matratze: Sie sollte deutlich jünger sein als ihr Besitzer. Alle acht bis zehn Jahre lohnt sich ein Wechsel – bei schlechtem Geruch auch schon früher. Moderne Modelle bilden in der Regel keine Kuhlen mehr, regelmäßiges Wenden ist daher nicht nötig. Ein Schonbezug schützt die Schlafunterlage vor Nässe und Dreck.

Bettzeug: Kissen und Decke darf jeder nach seinen Vorlieben wählen. Schmale Kissen sind in der Regel aber besser für Nacken und Rücken als quadratische. Von Daunenkissen raten Experten den Angaben nach eher ab, weil die Stützkraft zu niedrig ist. Gänse- oder Entenfedern sind das bessere Füllmateri"

Top 5