Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Voll Wärme und Lebensfreude

Von
Kunstdozentin Tamara Gross, die Malerin Renate Schulz und Silvia Ketterer (von links), Schöpferin und Betreiberin des Kunsthäusles in Simmozheim. Foto: Selter-Gehring Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Annette Selter-Gehring

Simmozheim. Im Zentrum ihrer Malerei steht für Renate Schulz die Freude. Die Freude am Tun, am Umgang mit unterschiedlichsten Materialien und Techniken und die Freude an der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten.

Im Kunsthäusle von Silvia Ketterer in Simmozheim präsentiert die 63-Jährige ihre breit gefächerten Arbeiten, die in ihrer Vielfalt an Motiven, Formaten und Techniken eine gemeinsame Sprache sprechen: Lebensfreude. Einen passenderen Rahmen hätte die Künstlerin für ihre Ausstellung mit dem Titel "einfach malen" nicht finden können. Das Kunsthäusle in der Hauptstraße 44 ist der gebürtigen Simmozheimerin, die in der Nachbarschaft aufwuchs, nicht nur seit ihrer Kindheit bestens vertraut. Die Räume in dem Häuschen, das Ketterer in liebevoller Detailarbeit renovierte und im Sommer als Kulturort, Kunstwerkstatt, Galerie und Dorftreff eröffnete, boten den passenden Rahmen für ihre warmherzigen Bilder.

Dicht gedrängt standen die Besucher in dem wenige Quadratmeter großen Ausstellungsraum im oberen Stock bei der Vernissage. Beim Betrachten der farbintensiven Landschaften, Blumen, Still­leben, Akte und Portraits von Schulz kamen sich die Gäste automatisch näher und ganz von alleine ins Gespräch.

Die Calwer Künstlerin und Kunstdozentin Tamara Gross führte in die Arbeiten von Schulz ein: "Sie sucht immer neue Herausforderungen in Motiv, Material und Technik." Sie schätze Disziplin und Fleiß der Simmozheimerin. "Ihre Bilder entwickeln sich und werden immer interessanter", attestierte Gross.

Dabei war der Weg von Schulz zur Malerei zunächst durch eine Lebenskrise initiiert. Als junge Frau verließ sie ihren Geburtsort Simmozheim und war an verschiedenen Stationen in Deutschland zu Hause.

Als ihr damaliger Lebenspartner starb, kam sie nach Simmozheim zurück, fand eine neue Beziehung und gründete eine Familie. Doch die Ehe scheiterte und Schulz stellte sich der Herausforderung als alleinerziehende und berufstätige Mutter. Diese Anstrengungen verlangten ihren Tribut. Erschöpft machte sie 2008 eine Kur, wo sie der Malerei wieder neu für sich entdeckte. Malen sei immer wieder ein Abenteuer, betonte Ketterer, und: "Es war klar, dass Renate Schulz eine der Ersten sein würde, deren Bilder im Kunsthäusle ausgestellt werden."

Die Ausstellung wird bis zum 1. März immer freitags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung zu sehen sein. Unter dem Motto "Kunst, Kaffee und Kuchen" lädt die Künstlerin jeden Freitagnachmittag dazu ein, mit ihr ins Gespräch zu kommen.

Vom 29. November bis 21. Dezember stellen beim Adventsmarkt im Kunsthäusle zwölf Künstler und Kunsthandwerker Bilder, Stoff- und Filzkunst, Holzarbeiten, kreative Werkstattstücke, Skizzen, Kalenderblätter, Keramik für drinnen und draußen sowie Skulpturen aus.

 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.