Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Simmozheim drohen Nachteile durch Hesse-Bahn

Von

Simmozheim (sel). Parallel zum Start der Hermann-Hesse-Bahn (HHB) Ende 2018 soll es einen neuen Nahverkehrsplan geben. Sollte dieser in seinem jetzigen Entwurf umgesetzt werden, könnte der öffentliche Nahverkehr in Simmozheim zu den Verlierern des ehrgeizigen Projekts zählen, so die Befürchtungen, die Verwaltung und Gemeinderat in ihrer Sitzung am Donnerstagabend äußerten.

Mitglieder des Gremiums verweisen auf eine vom ersten Landesbeamten des Kreises Calw, Frank Wiehe, Ende Februar 2015 gemachte Zusage, dass durch die Bahn keine Verschlechterung des bisherigen Busverkehrs in Simmozheim eintreten werde. Bereits im Sommer 2014 war Bürgermeister Hartmut Mayer vom Landratsamt Calw zugesagt worden, dass es keine Einschränkungen geben werde.

Landratsamt fehlt

Bedauert wurde, dass die zuständige Abteilung des Landratsamtes keinen persönlichen Vertreter zur Vorlage des aktuellen Entwurfs des Nahverkehrsplans, sondern lediglich eine PowerPoint-Präsentation geschickt hatte. Bürgermeister Mayer fasste für das Gremium die wesentlichen Punkte zusammen. "Es wird deutlich, dass nach diesem Entwurf das bisher dichte Angebot für den normalen Linienverkehr nicht aufrechterhalten werden soll", so­ ­Mayer. So bedeute die Einstufung des Strecke Althengstett- Simmozheim-Weil der Stadt in die "Leistungsachse Kategorie 2", dass es zu Kernverkehrszeiten nur noch stündlich und zu Schwachverkehrszeiten ein deutlich reduziertes Angebot geben soll.

Nicht mehr vorgesehen ist in dem Entwurf eine Direktfahrt von Simmozheim nach Calw. Die Fahrgäste müssten mit dem Bus nach Althengstett und dort in die HHB nach Calw umsteigen. "Zufriedenstellend ist das nicht", brachte es Mayer auf den Punkt.

Einstimmiger Beschluss

In seiner einstimmig beschlossenen Stellungnahme formulierte der Gemeinderat einen Katalog mit Mindestanforderungen an das künftige Nahverkehrskonzept. So dürfe es keine Verschlechterungen des Busverkehrs geben.

Die Herabstufung von Strecken in die "Leistungsachse Stufe 2" wird abgelehnt und eine durchgehende Verbindung ohne Umstiege von Weil der Stadt über Simmozheim nach Calw gefordert. Darüber hinaus müssten Simmozheimer Schüler auch zukünftig die Möglichkeit haben, ohne Umstiege zu den Schulstandorten Althengstett, Stammheim, Calw und Weil der Stadt zu gelangen.

Die drei vorhanden Haltestellen Rahalde II, Ortsmitte und Mittelfeld sollen erhalten bleiben. Außerdem wurde der Wunsch geäußert, das Tarifsystem auch in Richtung Stuttgart zu vereinfachen.

 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.