Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Segen in die Herzen und Häuser

Von
38 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren sind bis Sonntag in Simmozheim als Sternsinger unterwegs. Foto: Tröger

Eine Andacht in der Simmozheimer Dreifaltigkeitskirche war am Freitagvormittag der offizielle Start für die diesjährige Sternsinger-Aktion in der Gäugemeinde.

Simmozheim. Organisiert wird die Aktion von der katholischen Seelsorgeeinheit Weil der Stadt, zu der auch die katholischen Christen Simmozheims gehören. Pastoralreferent Thomas Scheu segnete die 38 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren, unter ihnen viele Grundschüler, die in sechs Gruppen bis zum Sonntag unterwegs sein werden, um für benachteiligte Kinder Spenden zu sammeln.

Zunächst nahm die farbenprächtig und aufwändig kostümierte Schar zusammen mit den Organisatoren und den jugendlichen Gruppenbetreuern Aufstellung vor dem Gotteshaus zu einem Gruppenfoto. Pastoralreferent Scheu wies dann bei seiner Ansprache auf das Plakat der diesjährigen Aktion hin, die als Beispielland den noch immer unter den Nachwehen des Bürgerkriegs leidenden Libanon hat.

Friedliches Zusammenleben

Die achtjährige Rabella, eine Christin, und der neunjährige Raman, der muslimischen Glaubens ist, besuchen in Beirut eine Einrichtung der Caritas, die auch durch Spenden der Sternsinger finanziert wird und in der sie lernen, religionsübergreifend friedlich zusammenzuleben. In der Vorbereitung sahen die Sternsinger einen Film über die Lebenssituation der Jungen und Mädchen im Libanon und über einige Projekte, die von ihren gesammelten Spenden profitieren. Ganz nach dem Motto der Sternsinger "Kinder helfen Kindern". "So sehen unsere Sternsinger ganz direkt, was sie mit ihrem Einsatz für andere Kinder ermöglichen können", sagte Organisator Thomas Ankenbrand.

Er betonte die gute Zusammenarbeit zwischen katholischer Organisation und Unterstützung durch die evangelische Kirchengemeinde. "Und die Sternsinger sind ebenfalls wieder eine bunt gemischte katholisch-evangelische Truppe." Auch freute er sich über einige neue, von einer Schneiderin ehrenamtlich geschaffene Gewänder.

Garant für gute Laune

"Ihr bringt Segen in die Herzen und die Wohnungen der Simmozheimer. Ihr seid Segensbringer und Friedensbringer", leitete Scheu über zum diesjährigen Aktionslied: "Frieden für die Kinder, Frieden für die Welt". Er segnete die Sternsinger und ihre Symbole – Stern, Weihrauch, Spendendose sowie Kreide und Aufkleber, mit denen sie den Segen an die Türen der besuchten Spender anbringen können: "Christus Mansionem Benedicat "Christus segne dieses Haus)". Fürbitten der jugendlichen Betreuerinnen fassten den Wunsch nach Frieden in aller Welt und die Segnung aller an der Aktion Beteiligten zusammen.

Einmalig in den Gemeinden der Seelsorgeeinheit Weil der Stadt ist die Combo, die alljährlich die Aussendung der Sternsinger mit ihren Instrumenten musikalisch begleiten, wie Scheu erfreut anmerkte. Julia Ott, Susanne Weber, Nicole Neis, Lizzy Seubert, Eva Ott und Markus Ott sorgten wieder mit Saxophon, Querflöte, Gitarren, Klavier sowie Cajon für richtig Schwung und gute Laune bei den gemeinsam gesungenen Liedern. "Den Schwung nehmen wir mit, Attacke Sternsinger!" – so entließ Scheu die Sternsinger, von denen eine Gruppe sich sogleich zum Bürgermeister im Rathaus aufmachte.

Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.