Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Mitmenschen schätzen zupackendes Wesen

Von
Mit dem waschechten Simmozheimer Franco Di Muzio zieht ein zupackender Bürger in den Simmozheimer Gemeinderat ein. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder Bote

Er trägt einen südländisch klingenden Namen und ist doch ein waschechter Simmozheimer. Mit dem 53-jährigen Franco Di Muzio wurde ein vielfältig engagierter Bürger in den neuen Gemeinderat gewählt.

Simmozheim. Dabei hatte Di Muzio ursprünglich gar nicht die Absicht, als Kandidat bei der Gemeinderatswahl anzutreten. Er erklärte sich jedoch schließlich dazu bereit, als er von einem Vertreter der Liste Unabhängige Wählerschaft eindringlich dazu aufgefordert wurde. Er habe jedoch zunächst keine allzu großen Erwartungen gehabt, erzählt er. "Ich war dann doch ziemlich überrascht, als ich mit hoher Stimmenzahl gewählt wurde", berichtet Di Muzio schmunzelnd.

Unbeschwerte Kindheit trotz Schicksalsschlags

Er erzählt zunächst aus seiner Kindheit. Der 53-Jährige verlor seinen italienischstämmigem Vater im Alter von acht Jahren überraschend durch einen schweren Verkehrsunfall. "Es war für meine deutsche Mutter zunächst nicht einfach, uns Kinder alleine durchzubringen", erinnert sich der neue Gemeinderat. Doch dank des starken Zusammenhalts in der Großfamilie konnte der kleine Franco unbeschwert aufwachsen.

In der schwäbischen Gäugemeinde ist der gelernte Flach- und Offsetdrucker gerne zuhause und fühlt sich dort sehr wohl. Er genießt das Vertrauen vieler Simmozheimer. "Ich bin bekannt wie ein bunter Hund", berichtet er. Im Gespräch wirkt er offen, unkompliziert und zupackend. Was er anfängt, möchte er mit vollem Einsatz machen. Der 53-jährige Vater zweier erwachsener Kinder ist Mitglied im Kleintierzüchter- sowie im Schützenverein. Im Simmozheimer Musikverein war er viele Jahre Schlagzeuger. Jetzt hilft er als langjähriges Vereinsmitglied bei Bedarf immer wieder gerne einmal aus. "Ich bin offen für Neues. Altes sollte man jedoch erhalten, denn man weiß nicht, ob etwas Besseres kommt", unterstreicht Di Muzio.

Der neue Gemeinderat sieht vor allem zwei wichtige Gründe, um sich im Ortsparlament einzubringen. Die Demokratie brauche Bürger, die mit- machen und ehrenamtliche Aufgaben übernehmen, meint er.

Außerdem reizt es ihn, bei der bereits in Angriff genommenen neuen Gestaltung der Simmozheimer Ortsmitte und des angestrebten Neubaugebiets "Mittelfeld" dabei zu sein und seine Vorstellungen miteinzubringen.

Da seine Ehefrau Erzieherin in der Kita ist, hat er auch einen direkten Draht zu Kindergartenfragen.

Erholen kann sich der neue Gemeinderat gut beim Wandern in der Region oder in den Bergen. Auch die Musik und das Reisen haben es ihm angetan. Das Bekochen von Freunden und Bekannten bei geselligen Gelegenheiten mit italienischer Pasta bereitet ihm ebenfalls viel Freude. Immer wieder gerne besucht das Ehepaar Di Muzio auch die exotisch-schöne Blumeninsel Madeira im Altlantik.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.