Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Geben und Nehmen auf neuer Basis

Von
Beim Info-Treffen wurde bei angeregten Gesprächen gleich auch fleißig getauscht. Foto: Tröger Foto: Schwarzwälder Bote

Auf Initiative des Bürgerbündnisses Klimaschutz in Simmozheim gab es ein Informationstreffen zur Gründung einer Tauschringgruppe im Gemeinschaftsraum der Senioreneinrichtung.

Simmozheim. Ulrike Schneider, bis Januar 2020 Leiterin des vor sechs Jahren in Heumaden unter dem Dach der Initiative "Heumaden aktiv" gegründeten Tauschrings, erzählte den 20 Simmozheimern zunächst, wie der Tauschring entstand und wie sich das Projekt seither ent­wickelt hat. Auch beim nachhaltig angelegten Tauschen geht es nicht ohne eine klare Organisationsstruktur.

Schneider, ihre Mitstreiterin Daniela Brandmeier aus Simmozheim, die seit langem Mitglied im Heumadener Tauschring ist und sich auch im Bürgerbündnis Klimaschutz engagiert, sowie Silke Herbst stellten die Regularien vor, nach denen das Tauschen in Heumaden organisiert ist. Jedes Mitglied hat ein eigenes Konto im EDV-System Cyclos und bestimmt selbst, was er machen oder nutzen möchte.

Drei Arten von Geschäften möglich

Mit einer Tauschringgruppe in Simmozheim soll auch hier das Geben und Nehmen auf eine neue Basis gestellt werden. "Man entdeckt plötzlich Talente im Ort, von denen man bisher nichts wusste und, im Austausch mit den anderen, auch manchmal bei sich selbst", sagte Schneider. Sie zeigte die drei Arten der möglichen Tauschgeschäfte auf. Einmal ist das die gegenseitige Hilfe, die innerhalb des Rings geleistet wird. Eine Stunde Hilfe oder Arbeit, zum Beispiel im Garten, kostet sechs Talente. "Es dürfen nur Arbeiten sein, die keinem Handwerker ins Handwerk pfuschen", betonte Schneider, "und ein Mitglied kann auch nur maximal 120 Talente auf seinem Konto ansammeln, denn wir wollen keine Schwarzarbeit unterstützen". Darüber hinaus "ertauschte" Talente fließen aufs Gemeinschaftskonto. Die zweite Möglichkeit des Tauschens ist Helfen plus Material, hier wird die Arbeit in Talenten bezahlt und das Material in Euro. Dritte Möglichkeit ist das Tauschen, Ausleihen oder Verkaufen gebrauchter Sachen. Hier kann die Abgeltung gewählt werden, entweder Talent oder Bezahlen.

"Wollen wir eine Untergruppe von Heumaden werden?", fragte ein Teilnehmer. "Wenn sich genügend Leute in Simmozheim finden, machen wir hier einen Standort mit eigenen Treffen", sagte Brandmeier. Jeder kann auch zu den Treffen in Heumaden kommen. Jedoch sollen alle als Mitglieder im gemeinsamen Cyclos-System drin sein. Das hat auch den Vorteil, dass man mit allen Mitgliedern im Tauschring vernetzt ist und so seine Hilfen anbieten sowie sich über die der anderen informieren kann.

Die Heumadener Mitglieder erzählten von ihren zuletzt getätigten Tauschgeschäften. "Da kommen einem ja ganz viele Ideen, was in so einer Gruppe alles möglich ist", sagte eine Teilnehmerin. Backen für Familienfeste, Eintauschen von falsch gekauften Kosmetik-Produkten, Babysitter-Dienste, Smartphone einrichten, Fenster putzen lassen, Koch- oder Hör-Bücher ausleihen, Schubladen leimen und vieles mehr.

"Kann man auch Gesuche aufgeben?", war eine weitere Frage. Auf jeden Fall, auch wenn man noch neu ist, denn jedes Mitglied startet mit zwölf Talenten Guthaben auf seinem Konto. Einfach das Gesuch an die Verantwortlichen des Tauschrings richten, diese machen es per Rundmail in der auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Community bekannt. "Können auch Jugendliche ihre Hilfen anbieten?", wollte ein Teilnehmer wissen. Die Antwort: Ab 14 Jahren kann man Mitglied werden, außerdem gibt es auch die Möglichkeit, ein Familienkonto einzurichten.

"Wir freuen uns sehr, dass wir heute Abend schon einige Mitglieder gewinnen konnten" – Schneider und Brandmeier beantworteten noch viele weitere Fragen. Zahlreiche der gebrauchten und selbst hergestellten Sachen auf dem üppig bestückten Tisch in der Mitte des Raumes fanden ihre Abnehmer und sorgten darüber hinaus für weiteren Gesprächsstoff.

Tauschen spart Geld, ist nachhaltig, es macht Spaß, ist praktisch und ein nicht zu verachtender Aspekt ist, es bringt Menschen zusammen und wirkt so der Einsamkeit entgegen. "Der Tauschring hat mir ermöglicht, mich als Neubürgerin, die niemand kannte, in Heumaden zu integrieren", bestätigt Schneider diesen wesentlichen Punkt. Am Mittwoch, 25. März, ist ab 19.30 Uhr der erste Simmozheimer Tauschring-Treff im Gemeinschaftsraum der Senioreneinrichtung.

Artikel bewerten
7
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.