Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Für einen gerechteren Handel

Von
MIt seinen Verkaufserlösen unterstützt der Eine-Welt-Laden Weil der Stadt eine Keramikwerkstatt in Thailand. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Weil der Stadt/Simmozheim (msw). Der Eine-Welt-Laden in Weil der Stadt feiert sein 30-jähriges Bestehen. "Im Frühjahr 1990 entstand die Idee zu einem Weltladen, und schon im folgenden Oktober wurde er eröffnet", berichtet Hildegard Hornung aus Simmozheim, die schon seit Jahren im Laden arbeitet. "Wir sind ein bisschen stolz auf uns und wollen das mit mehreren Veranstaltungen und Aktionen feiern", so Hornung im Namen des Vereins Eine-Welt-Laden weiter.

Auftakt ist mit einem Lesotho-Abend am Freitag, 7. Februar, ab 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Poststraße 11, in Weil der Stadt. Seit 1993 würden Schüler an der Pitseng High School in Lesotho unterstützt. "An diesem Abend erwarten wir Besuch aus dem Land im Süden Afrikas", kündigt die Simmozheimerin an. Ntate John Tau, pensionierter Lehrer an der Pitseng High School, und Iris Eberl, Honorarkonsulin von Lesotho, werden von der Situation an dieser Schule und den Perspektiven für die Schüler und das Land berichten.

Am Sonntag, 29. März, ist ein ökumenischer Gottesdienst im Rahmen der Frauenwochen in der Brenzkirche vorgesehen, und das Fest zum 30-jährigen Bestehen des Eine-Welt-Ladens ist für Samstag, 19. September, im Klösterle geplant.

Der Verein unterstützt Projekte in aller Welt. Im Laden gibt es beispielsweise Espressotassen und Kaffeebecher aus einer modernen Werkstatt mit Tradition. "Anong Kopanichkul ist Leiterin der Keramikwerkstatt Sang Arun und sehr stolz auf ihren Betrieb im Norden Thailands, in dem 133 Personen, überwiegend Frauen, arbeiten.

Soziale Ausrichtung

Alle Mitarbeiter haben eine Sozial- und eine Krankenversicherung", heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Die Arbeitszeiten seien von 8 bis 17 Uhr, mit einer einstündigen Mittagspause und weiteren kleinen Pausen. Den Mitarbeitern stünden 13 bezahlte Urlaubstage zu. Müttern wird eine kostenlose Kinderbetreuung beziehungsweise Unterstützung bei der Schulbildung ihrer Kinder angeboten.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.