Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Format kommt bei Besuchern gut an

Von
An acht Stationen kamen die Kinder teils ganz schön ins Schwitzen, hatten dabei aber auch viel Spaß. Fotos: Tröger Foto: Schwarzwälder Bote

Fröhlich lärmendes Gewusel füllte die Geißberghalle. In Simmozheim war am Samstagnachmittag Fitnesstag für alle Kinder von drei bis zehn Jahren.

Simmozheim. Manfred Heiland, Abteilungsleiter Turnen beim TSV Simmozheim, begrüßte mit seinen hauptsächlich aus der Turnerjugend stammenden Stationsbetreuern und Helfern 56 Kinder sowie viele Eltern. Die ganze Halle war ein einziger Fitness-Parcours. An acht Stationen galt es, Smilies zu sammeln mit Aufgaben und Übungen, die dem Alter der Kinder angepasst wurden.

Für kräftige Beine

In acht Jahrgangsgruppen machten sich die Jungen und Mädchen auf den Weg durch die Stationen. Die Kraft ihrer Arme konnten sie testen beim Krabbeln auf allen Vieren, mal in Bauch- und mal in Rückenlage um den Hütchenkreis. Kräftige Beine waren gefragt, um drei beidbeinige Sprünge hintereinander zu absolvieren. Dann galt es, sich zu konzentrieren und beim Zielwerfen die Bälle im Kasten unterzubringen. Anspruchsvoll war der Slalom durch die Stangen, gefolgt vom Balltransport über Keile und der Rückweg über Hindernisstangen. Hierbei war Schnelligkeit gefragt. Angefeuert von den Eltern und den Kameraden, waren nicht nur an dieser Station die jungen Teilnehmer mit Feuereifer dabei.

Beidbeinig so oft wie möglich in 30 Sekunden auf einen Kasten aufzuspringen, forderte die Beine und brachte die Kids ins Schwitzen. Genauso wie die "Drunter – Drüber" genannte Station, bei der so oft wie möglich in ebenfalls 30 Sekunden über die Bank gehüpft und drunter durchgekrochen werden musste. ­Rückenmuskeln und Koordinationsvermögen wurden beim Ballablegen im Liegestütz herausgefordert. Und das Gleichgewicht auf einem Balance-Pad zu halten, kann auch ganz schön schwierig sein. "Eingeladen sind alle Kinder im entsprechenden Alter, egal ob im Verein oder nicht", sagt Heiland. "Wir wollen ihnen den Spaß an der Bewegung, am Turnen vermitteln", so der Abteilungsleiter weiter. Dass auch der Wettbewerb unter einander Spaß macht, war gut zu beobachten. Insgesamt 30 Smilies konnten die jungen Sportler sammeln, und so wurden immer wieder auch die Ergebnisse an den einzelnen Stationen untereinander verglichen.

Fetzige Hip-Hop-Einlage

Zum Durchschnaufen vor den finalen drei- und sechsminütigen Läufen ums Volleyball-Feld gab es eine fetzige Einlage der Hip-Hop-Gruppe zu cooler Musik. Und am Ende für jeden Teilnehmer eine Urkunde samt Smiley-Medaille und kleiner Überraschung. Eltern, Großeltern, Geschwister und alle Zuschauer konnten sich im Sportheim Kaffee und Kuchen schmecken lassen. Als Fitness-Snack für die jungen Sportler gab es kostenlos verschiedenes Obst. Die große Zahl der teilnehmenden Kinder zeige, dass dieses Format ankommt, so die Verantwortlichen. Der alle zwei Jahre stattfindende Kinder-Fitnesstag war auch in diesem Jahr ein großartiger Erfolg.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.