Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Ein Bürgerbündnis für Klimaschutz

Von
Um die gemeinsame Verantwortung für Mutter Erde geht es auch lokalen Initiativen wie der von Rainer Ruess aus Simmozheim. Er möchte ein "Bürgerbündnis für Klimaschutz" ins Leben rufen und lädt am Samstag zu einem ersten Treffen ein. Foto: NASA Foto: Schwarzwälder Bote

Klimaschutz fängt im Kleinen an – das denkt und sagt Rainer Ruess aus Simmozheim. Er will es aber nicht nur bei Worten belassen, sondern mit Gleichgesinnten ein "Bürgerbündnis für Klimaschutz" auf die Beine stellen.

Simmozheim. Das Thema Klimaschutz ist in aller Munde. In diesem Sommer und das Jahr zuvor herrschten in Hamburg und andernorts Temperaturen, wie sie sonst eher in Barcelona vorkommen. Vor allem landwirtschaftliche Betriebe litten 2018 unter der langen Dürreperiode. Viele Menschen in Deutschland sprachen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr von einem traumhaften Sommer, sondern es war nur noch die Rede von Hitzewelle und Klimawandel. Und spätestens seit die Umweltaktivistin Greta Thunberg in Aktion getreten ist, polarisiert das Thema Klimaschutz auf der ganzen Welt. Auch das Klimaschutzpaket der deutschen Bundesregierung wird nach wie vor heiß diskutiert.

Passives Abwarten kommt nicht in Frage

"Ich glaube, wir müssen selbst Verantwortung übernehmen", sagt Ruess. Er fragt sich und seine Mitmenschen, ob man weiter auf die richtigen Schritte der Bundesregierung warten solle. "Wollen wir versuchen, eigene Schritte zu gehen, Ideen sammeln, Vorschläge machen? Was können wir zum Klimaschutz beitragen? Wir als Gruppe, die Bürger Simmozheims, die Gemeinde, der Landkreis Calw oder einfach jeder Einzelne von uns?", fragt der Simmozheimer, der die Bevölkerung im Ort mobilisieren will. Ein erstes Treffen für alle am Thema Interessierten ist am Samstag, 12. Oktober, geplant. Dabei sollen Antworten auf diese Fragen gefunden und Meinungen ausgetauscht werden.

Ruess, Jahrgang 1968, sieht sich als neugierigen Optimisten. Er ist verheiratet und hat vier Kindern. "In den letzten Monaten hat sich eine innere Haltung entwickelt, die es mir nicht mehr ermöglicht, passiv zu warten, ob die Legislative in der Lage ist, Rahmenbedingungen zu schaffen, die uns Bürger zu einem Verhalten motiviert, welches den von Wissenschaftlern vermuteten menschengemachten Klimawandel verlangsamt", äußert er sich gegenüber dem Schwarzwälder Boten. Seit langem sei es ihm ein Bedürfnis, Eigenverantwortung für die Bereiche zu übernehmen, "auf die ich glaube, Einfluss nehmen zu können. Ich möchte nicht warten, bis mich eine Regierung mehr in Verantwortung nimmt".

Sollte er einmal von seinen Enkeln gefragt werden, warum nicht früher etwas gegen den Klimawandel getan worden sei, wolle er gerne eine vernünftige Antwort geben können. Sie könne in etwa lauten: "Als ich das Ausmaß glaubte erkennen zu können, habe ich versucht, im Rahmen meiner Möglichkeiten zu handeln." So sei in ihm der Gedanke gereift, das bürgerschaftliche Engagement zu wecken "und damit hoffentlich auch als zunächst alleiniger Initiator einen Beitrag zu unser aller Gemeinwohl leisten zu können".

"Ich trete als Privatperson, als Simmozheimer Bürger auf. Ich gehöre keiner Partei oder einer sonstigen politischen Gruppierung an", betont ­Ruess. In den vergangenen 20 Jahren habe er sich mehrfach ehrenamtlich engagiert, als Elternvertreter in der Grundschule, als Jugendtrainer beim TSV Simmozheim oder im Bereich moderne Kirchenmusik.

Er sei überzeugt davon, dass jeder Einzelne sein Verhalten in puncto Klimaschutz überprüfen und gegebenenfalls verändern könne. "Ich bin auch optimistisch, dass mehrere Personen in Simmozheim ähnlich denken und schließlich als Gruppe deutlich mehr bewegen können. Ob das tatsächlich so ist, wird hoffentlich bereits der erste Gedankenaustausch zeigen", äußert sich Ruess. Konkrete Vorstellungen gebe er dabei nicht vor, da er überzeugt sei, dass diese aus der Gruppe heraus entstehen sollten. "Ich sehe mich zunächst lediglich als Impulsgeber und Ermutiger, beim ersten Treffen als Moderator." Alles andere werde sich zeigen. Die Anmeldezahl für das erste Treffen sei "bereits zweistellig und noch nicht zum Stillstand gekommen". Weitere Anmeldungen für das Auftakttreffen eines möglichen künftigen Bürgerbündnisses nimmt der Simmozheimer unter der Handynummer 0175/9 92 93 98 oder per Mail an ruess.rainer@arcor.de entgegen.

Artikel bewerten
9
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.