Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Corona bremst Projekt Dorfmarkt aus

Von
Die Simmozheimer hoffen, bald wieder im Ort einkaufen zu können. Foto: Kusch/dpa

Simmozheim - Tim Bach lässt sich durch die Corona-Krise nicht von seinem Vorhaben abbringen. Sein Ziel ist es nach wie vor, nach der Schließung des "nah und gut..."-Markts vor knapp einem Jahr wieder eine Einkaufsmöglichkeit in der Simmozheimer Ortsmitte zu schaffen.

"Ich habe mich in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv mit der Planung und der Finanzierung des Landmarkts befasst", äußert sich der künftige Betreiber des neuen Geschäfts. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen führen laut Bach zu einer deutlichen Verzögerung des Projekts: "Viele Gespräche und Verhandlungen können aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht oder nur eingeschränkt wahrgenommen werden. Gerade das persönliche Gespräch mit dem Finanzpartner ist eine wichtige Voraussetzung, um den Anspruch auf eine Förderung durch die KfW oder L-Bank nicht durch formale Fehler zu verlieren".

Bürger fragen nach Eröffnungstermin

Die Simmozheimer hätten keine Fortschritte beim Thema Landmarkt sehen können, weil er sich in den vergangenen Wochen und Monaten voll und ganz auf die Beantragung von Fördermitteln und der Planung des Landmarkts konzentriert habe.

Nach wie vor interessieren sich die Simmozheimer brennend für den Eröffnungstermin des Landmarkts. Danach wurde Bach Ende April oft gefragt, als er an drei Wochentagen das Gespräch mit der Bevölkerung vor dem künftigen Geschäft suchte. Ein fester Termin könne noch nicht genannt werden, so der künftige Betreiber. Die Simmozheimer müssten sich nach wie vor gedulden. Bach möchte weiterhin mit der Bevölkerung im Gespräch bleiben und herausfinden, was deren Wünsche und Bedürfnisse sind. Er werde in den kommenden Wochen weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, um schnellstmöglich wieder einen Einkauf vor Ort zu ermöglichen, versichert Bach. Auch am Mittwoch, 20. Mai, wird er von 9 bis 10 Uhr vor Ort sein, um mit seinen künftigen Kunden ins Gespräch zu kommen.

Erweiterter Service mit integrierter DHL-Filiale geplant

Der Landmarkt soll in der Gäugemeinde wieder die Nahversorgung sicherstellen, sowie durch erweiterten Service – eine integrierte DHL-Filiale und möglicherweise auch eine Toto Lotto-Annahmestelle – den Ortskern beleben.

Im Eingangsbereich des Geschäfts wird laut Bach weiterhin die Bäckerei Nagel ihre Waren anbieten. Er will auf Produkte aus der nahen Umgebung setzen, aus Baden-Württemberg oder auch aus dem Heckengäu. Jeder Kunde könne mit seinem Einkauf im neuen Landmarkt dazu beitragen, dass Arbeitsplätze in der Region erhalten bleiben und die Wertschöpfung in der Region bleibe.

Bach möchte mit dem neuen Geschäft in Simmozheim bewusst einen Schritt zurückgehen. Die Ansprüche eines Kunden seien vielfältig. Dabei seien nicht nur die Qualitätsansprüche ein wichtiger Faktor in der Kundenbeziehung, sondern das Vertrauen stehe an erster Stelle. "Mit dem Landmarkt möchte ich ein Stück des Kaufmanns von früher zurück nach Simmozheim bringen. Der einstige Kaufmann war stets freundlich, hilfsbereit und immer für die Bürger da".

Artikel bewerten
17
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.