Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmersfeld Pferde durch Bisse verletzt: War es Wolf?

Von
Ein Angriff auf Pferde durch einen Wolf lässt sich nicht ausschließen, gilt aber als eher außergewöhnlich. (Symbolfoto) Foto: dpa

Simmersfeld - Zwei Pferde sind bei Simmersfeld angegriffen und durch Bisse verletzt worden. Mittlerweile ist ein Tier verendet. In den Vorfall ist auch das Umweltministerium eingebunden. Die Gretchenfrage lautet: War es erneut ein Wolf oder doch ein Hund?

Den Vorfall bestätigte Silke John, Pressereferentin des Ministeriums in Stuttgart, am Mittwoch auf Nachfrage. Nach Erkenntnis der Behörden erfolgte der Angriff wahrscheinlich in der Nacht zum Freitag. Die Pferde standen auf einer Koppel. Die Halterin der Tiere bemerkte die Verletzungen am Samstag. Laut John wurden die Wunden der Tiere am Wochenende versorgt. Ein Pferd wurde operiert, es starb aber beim Eingriff, so John. Die Meldung der Halterin bei den Behörden war am Montag erfolgt.

Hund oder Wolf? Die Untersuchung läuft

Das Ministerium veranlasste eine Untersuchung des Vorfalls. Es wurden Proben an den Wunden entnommen und Fotos angefertigt. Das Ergebnis könne einige Wochen auf sich warten lassen, die Fachlabore seien stark beschäftigt. Ob ein genetischer Nachweis nach der Reinigung der Bisswunden überhaupt noch möglich ist, sei zweifelhaft. "Möglicherweise ist das Ergebnis deshalb nicht aussagekräftig", so John.

Deshalb seien auch Fotos der Bissspuren an Wolfsexperten im In- und Ausland verschickt worden, beispielsweise nach Polen, die längere Erfahrungen mit Wölfen haben. Wann deren Einschätzung vorliege, könne derzeit nicht gesagt werden.

Fotos gehen an Experten im In- und Ausland

Ein Angriff auf Pferde durch einen Wolf lasse sich nicht ausschließen, er gilt aber als eher außergewöhnlich. Laut Nabu, der zusammen mit anderen Partnern der "Arbeitsgruppe Pferd und Wolf" für Niedersachsen schon vor längerem einen Leitfaden für Pferdehalter erstellt hat, habe es in Norddeutschland zwischen 2007 und 2015 keinen nachgewiesenen Fall gegeben. Nach Niedersachsen ist der Wolf bereits um das Jahr 2000 wieder zurückgekehrt.

In Stuttgart schätzt man die Lage so ein: Der Wolf habe derzeit "keinen Fressdruck". Er finde im Wald genug Nahrung und leichtere Beute. "Aber im Moment wissen wir nicht, ob es ein Hund oder ein Wolf war", so John.

Weitere Informationen unter www.nabu.de

Artikel bewerten
100
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
14

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading